Drucken

0:1 - Misslungene Premiere, Rot für Beckmann

Geschrieben von Helle am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Witoczek

Die Premiere zur neuen Saison hatte sich der RC Borken-Hoxfeld sicherlich anders vorgestellt. Gegen den ASV Ellewick sollte natürlich ein Heimsieg herausspringen. Stattdessen musste die Elf von Trainer Thomas Benning in eine 0:1-Niederlage einwilligen. Besonders bitter war sie, weil der entscheidende Treffer erst in der Nachspielzeit (90.+2) durch den kurz zuvor eingewechselten Frank Zwiers erzielt wurde und Jan Beckmann nur zwei Minuten vorher wegen absichtlichen Handspiels die Rote Karte sah.

Drucken

Finale der WVV - Beachserie

Geschrieben von claudia am . Veröffentlicht in Beach

Am Wochenende fand das große Finale der WVV Beach-Serie in Essen am Baldeneysee statt:

die Westdeutschen Meisterschaften der Damen und Herren.

Gleich zwei heimische Teams durften sich über die Teilnahme an diesem stark besetzten Event freuen:

Drucken

Lynn bei der Natio

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Berichte Volleyball

BORKEN/UTRECHT. Eine prächtige Stimmung herrschte beim zwölften European Olympic Youth Festival (EYOF), das in diesem Jahr vom 14. bis 19. Juli in der niederländischen Stadt Utrecht stattfand. Eröffnet wurden die „Sommerspiele“ vom niederländischen König Willem-Alexander, der im Utrechter Galgenwaard-Stadion insgesamt 3.000 Sportler aus 49 Nationen begrüßte.

Mit Lynn Braakhuis, die für die Zweitliga-Volleyballerinnen von den Skurios Volleys Borken aufläuft, war auch eine heimische Sportlerin mit von der Partie. Und sie zeigte im Dress der niederländischen U 18-Nationalmannschaft sehr gute Leistungen. In der Vorrunde bezwang das Team Oranje völlig überraschend den amtierenden Europameister Polen mit 3:0 sowie den EM-Fünften Griechenland mit 3:1. Trotz der 0:3-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Serbien reichte es für die jungen Niederländerinnen für den Einzug in das Halbfinale. Hier traf man am Freitagabend erneut auf das Team Serbien und war beim 1:3 wiederum chancenlos.

Am Samstagmorgen stand dann bereits um 9 Uhr das Spiel um Platz drei auf dem Programm und es ging gegen den Erzrivalen Deutschland zur Sache. Lynn Braakhuis überzeugte auf der Außen- und Diagonalposition und freute sich mit ihren Mitspielerinnen – und vor den Augen der eigens angereisten Geschwister Jana und Lotte sowie den Eltern Paulin und Grego – über einen deutlichen 3:0 (25:21, 26:24, 25:16)-Erfolg. Braakhuis: „Wir haben uns mit dem Lied ‚Vandaag is het mijn dag‘ von Jochem Myjer auf das Spiel eingestimmt und waren zu dieser frühen Uhrzeit einfach wacher als die Deutschen.“ Ein Riesenkompliment machte Bondscoach Van Wenzel seinem Team: „Wir hatten wenig Zeit, um uns auf dieses Spiel vorzubereiten. Nur wenige Minuten nach dem Halbfinale am Freitag haben wir aber den Hebel wieder umgelegt und uns voll auf die Aufgabe gegen Deutschland fokussiert.“

Das EYOF in Utrecht endete für die deutsche Auswahl durch die bittere 0:3