Drucken

SC Union Emlichheim gastiert in der Mergelsbergsporthalle

Geschrieben von Frank Voots am . Veröffentlicht in Damen 1

SC Union Emlichheim gastiert in der Mergelsbergsporthalle

Ein langjähriger Zweitligist mit Erstligaerfahrung gastiert am kommenden Samstag, den 23. November 2013 wieder zur gewohnten Zeit um 19:30 in der Mergelsbergsporthalle in Borken. Die Mannschaft wird von Trainer Michael Lehmann und Co-Trainerin Claudia Volkers gecoacht und zeichnet sich durch einen ähnlichen Altersdurchschnitt wie die Skurios Volleys Borken aus und verfügt dabei allerdings über eine überdurchschnittliche große Mannschaft (1,82m). Zu Zeit rangieren die Niedergrafschafterinnen auf dem 6. Tabellen Platz und konnten vor allem mit einem glatten Sieg gegen die Giants und im letzten Spiel gegen Snowtrex Köln (3:2) überzeugen.

Drucken

Wildcats zu stark für die Skurios Volleys

Geschrieben von Frank Voots am . Veröffentlicht in Damen 1

Von der Reise nach Stralsund hatten sich die Borkerner Skurios Volleys doch etwas mehr erhofft. Mit einer 1:3 Niederlage und ohne Punkt mussten diese nach ihrem Auswärtsspiel den Heimweg antreten.

Dabei war der Gast recht optimistisch ins Match gegangen, traf hier aber auf einen hoch motivierten Gegner, der zu dem im ersten Satz ohne Eigenfehler agierte und besonders in der Abwehr selbst gut platzierte Angriffe noch wieder zurückbrachte. Die Borkenerinnen versuchten es mit mehr Risiko, was jedoch nicht belohnt wurde und schnell war der erste Satz mit 12:25 vorbei.

Drucken

weibliche U16 zu 99% bei der Westdeutschen

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U16 NRW

Mit zwei klaren Erfolgen haben die weiblichen U16 Volleyballerinnen des RC Borken-Hoxfeld die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft fast schon perfekt gemacht. Sowohl BW Dingden als auch VC Essen-Borbeck wurden mit 2:0 geschlagen. Mit 10:2 Punkten steht der RC vor dem letzten NRW-Liga Spieltag damit hinter dem RC Sorpesee auf Rang zwei der Tabelle.

Drucken

Hoxfeld siegt in Dülmen

Geschrieben von Max am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

TSG Dülmen - RC Borken-Hoxfeld 2:3

Tore: 0:1 (30., Jens Lütkenhorst), 1:1 (40. ), 2:1 (55.), 2:2 (75., Witoszek, Foulelfmeter), 2:3 (82., Stefan Benning)

Ausgerechnet gegen die bis dahin noch ungeschlagene TSG Dülmen setzte sich der RC Borken-Hoxfeld in der gestrigen Auswärtspartie mit 3:2 (1:1) durch. Und das trotz Unterzahl ab der 52. Minute, trotz zwischenzeitlichen 1:2-Rückstands und trotz eines verschossenen Elfmeters.

Drucken

Knapp, knapper, RC Borken-Hoxfeld!

Geschrieben von Jörg Walter am . Veröffentlicht in Damen 2

So könnte das Fazit des Spiels gegen den TSV Wachtendonk lauten, an dessen Ende die RC-Mädel nach fast zwei Stunden Spielzeit, fünf gespielten Sätzen (23:25, 25:17, 19:25, 25:17, 14:16) und besserem Ballverhältnis (106:100) doch als Verlierer da standen.
Im ersten Satz lieferten sich die Kontrahenten eine Begegnung auf Augenhöhe. Dabei zeigten sich die Borkenerinnen in der Annahme deutlich verbessert und konnten eine ganze Reihe druckvoller Angriffe inszenieren. Wachtendonk spielte seinerseits wie eine Gummiwand, von der alles zurück kam, was nicht eindeutig genug gespielt wurde. Mit etwas Unterstützung des Schiedsrichters ging dieser Satz an Wachtendonk.
Im weiteren Spielverlauf lief der RC teilweise zu beeindruckender Form auf, konnte mehrfach durch eine hochkonzentrierte Annahme Rückstände aufholen und die Durchgänge 2 und 4 jeweils klar gewinnen. Bestnoten verdienten sich dabei Larissa Janssen, die den Gegner durch ihre präzisen Aufschläge oft schlecht aussehen ließ, und die jüngsten Spielerinnen Clara Schlettert, Hanna Föcker und nicht zuletzt Esther Spöler, die sich mittlerweile alle drei hervorragend ins Team integriert haben.
Der Entscheidungssatz verlief bis zum Spielstand von 14:13 völlig ausgeglichen. Doch der Aufschlag zum Matchgewinn landete im Netz und zwei Eigenfehler unmittelbar danach sorgten für die erneute Niederlage.
In der nächsten Woche spielt der RC um 15 Uhr in der Mergelsberghalle gegen den Allgemeinen Rather TV, der ebenfalls aus der LL aufgestiegen ist. Vielleicht trägt die heimische Umgebung dazu bei, dass die junge Borkener Truppe in den entscheidenden Phasen etwas weniger nervös ist und mal wieder gewinnen kann.