Drucken

Na also, geht doch!

Geschrieben von Jörg Walter am . Veröffentlicht in Damen 2

Auch endlich in der Verbandsliga angekommen ist die 2. Garnitur des RC Borken-Hoxfeld, die nach der knappen Heimspielniederlage des vergangenen Wochenendes am Sonntag auswärts gegen den STV Hünxe antrat und das Spiel sicher mit 3:1 Sätzen (22:25, 25:14, 25:17, 26:24) gewinnen konnte.
Zunächst war man noch stark verunsichert und kam aufgrund einiger Missverständnisse auf dem Feld nicht richtig ins Spiel. Die Aufschläge kamen schon gut, aber dem Angriff fehlte der rechte Druck, so dass Hünxe, die in dieser Saison mit einer ganz jungen Mannschaft auf Punktejagd gehen, den ersten Satz gewinnen konnte.
Ganz anders sahen die nächsten beiden Durchgänge aus. Die Borkenerinnen fanden besser ins Spiel, wobei Auswahlspielerin Esther Spöler den Gegner mit einigen Angriffen schwer beeindrucken konnte. Aber auch die übrige Mannschaft gewann an Sicherheit. Die Blocks standen teilweise so gut, dass Hünxe den Ball nur noch hoch übers Netz spielte und der RC, dem der Angriffsaufbau nun besser gelang, in aller Ruhe kontern konnte.
Hünxe steckte jedoch nicht auf und konnte den vierten Satz über weite Strecken noch einmal ausgeglichen gestalten. Durch variable Aufschläge wurde dem RC die Annahme schwer gemacht, der außerdem deutlich weniger druckvoll aufschlug. So blieb dieser Satz eng bis zum Schluss, wobei sich allerdings Borken noch einmal durchsetzen konnte: ein erfolgreich abgeschlossenes Netzduell brachte den Matchball, den Hünxe dann ins Aus spielte. Die ersten drei Punkte in der Verbandsliga sind unter Dach und Fach.

Am nächsten Spieltag, dem 19.10., geht es um 15 Uhr auf heimischem Parkett gegen den TV Heiligenhaus. Von dieser Mannschaft weiß man nur, dass sie in der letzten Saison in die Abstiegsrelegation musste. Also eigentlich ein Gegner, dem man mit gestärktem Selbstbewusstsein und reellen Erfolgsaussichten entgegentreten kann.

Drucken

Herbe Klatsche in Wulfen

Geschrieben von Helle am . Veröffentlicht in 2. Mannschaft

Auf dem Wulfener Wittenbrink präsentierten sich die Hoxfelder Reservisten in einer desolaten Verfassung. Vor allen Dingen in der Rückwärtsbewegung lief nichts zusammen, hier fehlte es auch an der nötigen Einstellung.

Drucken

Schlüsselspiel in Lippramsdorf

Geschrieben von Helle am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

257449 1 noconvertgross 524c1a046f758

Jens Lütkenhorst kehrt in die Hoxfelder Mannschaft zurück. Vielleicht kann

er die Sturmschwäche des RC beheben.

Für die Hoxfelder ist die Partie gegen den Tabellennachbarn bereits zu diesem frühen Zeitpunkt ein „Alles-oder-Nichts-Spiel“. Die Lippramsdorfer bringen sechs Punkte mit in das Duell.