Drucken

U20 NRW grüßt als Tabellenführer

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U20 NRW

ClaraSophiaBlock300Der Jahrgang 1997 und jünger ist sehr erfolgreich in die U20 Vorrunde gestartet. Bereits am ersten Spieltag im heimischen Burlo konnten mit einer „Rumpftruppe“ die Gästeteams aus Aachen und Lüdinghausen glatt in 2:0 Sätzen geschlagen werden. Einige Spielerinnen waren angeschlagen und die Jugendspielerinnen aus der 1. Damen konnten auf Grund eines Vorbereitungsturniers in Holland nicht unterstützen. Matthias Schlettert musste somit stellvertretend für Trainerin Svenja Strumpen einspringen, wobei er dabei von Sabrina Nelke aus der 2. Damenmannschaft unterstützt wurde. Das Team um Kapitänin Clara Schlettert meisterte ihre Sache solide und erarbeitete sich somit den 2. Tabellenplatz hinter BW Dingden.

 

Der zweite Spieltag der U20 wurde in Dingen ausgespielt. Gegner waren Leverkusen und Gastgeber Dingden. An diesem Spieltag war die Mannschaft wieder grundverändert, die etatmäßige Zuspielerin Clara Schlettert und die Mittelblockerinnen Sophia Möllmann und Rieke Theling konnten wegen der gymnasialen Stufenfahrt nicht mit von der Partie sein. Dafür sprang Sandrina Dejbus (00) auf der Regieposition ein. Mit Esther Spöler, Linda Bock und Lotte Braakhuis konnten allerdings drei Spielerinnen des Bundesligateams mitwirken. Mit dem TSV Leverkusen gab es einen guten Schlagabtausch, den die Borkernerinnen nach knappen 27:25, im zweiten Satz dann solide mit 25:20 für sich entscheiden konnten. Im Spiel gegen Dingden mussten beiden Teams ohne die Bundesligaspielerinnen antreten. Der erste Satz ging nach guten Spiel klar mit 25:16 an Borken. Der zweite Satz war dann knapper gestaltet konnte aber mit 25:23 gesichert werden.

Der dritte Spieltag im November in Münster war dann wieder mit einer neuen Spielerinnenzusammenstellung zu bewältigen. Larissa Janssen und Lotte Braakhuis mussten als etatmäßige Außenangreiferinnen ersetzt werden. Dies erledigte Lisa Rohr, eigentlich Mittelblockerin mit guter Übersicht. Auch Carolin Sprenger konnte auf Grund von Rückenproblemen nicht angreifen und ersetzte die etatmäßige Libera Sophie Emming und wurde zum Libero neben Linda Bock eingesetzt, was sie jeweils in der Abwehr bzw. der Annahme gut erledigte. Deutliche Satzergebnisse mit 25:6 und 25:8 konnten trotz vieler Umstellungen erspielt werden. Im zweiten Spiel gegen Essen konnte vor allem Rieke Theling im ersten Satz mit acht Assen auf sich aufmerksam machen (25:7). Im zweiten Satz ging dem kleinen Kader von noch acht Spielerinnen die Spannung verloren, allerdings reichte es trotzdem für einen 2:0 Sieg (25:20).

Insgesamt hat die U20 bisher sehr erfolgreich und gut im Team zusammengespielt. Bisher konnte nie aus dem vollen Kader geschöpft werden und auch das Trainergespann (Lammers, Strumpen) war wegen den Bundesligaeinsätzen nicht immer bis zum Spieltagsschluss an der Linie. Das sind natürlich keine optimalen Bedingungen. Dafür war die Punkte- und Satzausbeute im wahrsten Sinne des Wortes optimal. „Lob an das Team, wir wollen jetzt auch am letzten Spieltag unsere weiße Weste halten und die Tabellenführung verteidigen.“

Für die U20 spielten: Clara Schlettert, Sandrina Dejbus, Kim Telaar, Lotte Braakhuis, Larissa Janssen, Hanna Föcker, Lisa Rohr, Carolin Sprenger, Esther Spöler, Sophia Möllmann, Rieke Theling, Linda Bock und Sophie Emming.