Drucken

Die Kleinsten mit der größten Leistung

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U14 OL

Was war das für eine Leistung! Der RC 2, eine komplette weibliche U13, musste am Rückrundenspieltag der U14 fünf Spiele machen, konnte Krankheitsbedingt nur vier Spielerinnen aufbieten und feierte Sieg um Sieg. Nach fünf Spielen hieß es: 10 Punkte, 10:1 Sätze, den Tabellenzweiten und den Dritten geschlagen und das sogar mit zwei U12 Spielerinnen konstant auf dem Feld.

Nebenbei feierte der RC I die Oberligameisterschaft und feierte Siege gegen Datteln (2:1), Haltern (2:0) und Lüdinghausen II (2:0).

Die Mädchen des SV Burlo mussten sich knapp dem Tabellenzweiten Lippramsdorf geschlagen geben (1:2), feierten danach aber einen 2:0 Erfolg gegen Lüdinghausen.

Das Team des Tages waren aber die Mädels des RC II.

Trainer Rudde ermunterte das Team, das Turnier als Vorbereitung für die Qualifikationsrunde A der U13 in zwei Wochen an gleicher Stelle zu nutzen und mutig aufzutreten und anzugreifen.

Der Start ins Turnier gegen das Tabellenschlusslicht Lüdinghausen war dann noch sehr zurückhaltend. Viel zu vorsichtig agierte das Team, konnte dennoch mit 25:17 und 25:19 sicher gewinnen (die Spiele starteten alle bei 10:10). Danach hatte man es mit der Erstgarnitur des SCU zu tun, spielte schon etwas besser ohne zu glänzen, wiederholte aber den Hinspielerfolg mit 25:22 und 25:17.

Im dritten Spiel stand man dem ATV Haltern gegenüber. Hier hatte man das Hinspiel noch nach einer unterirdischen Leistung mit 2:0 verloren, präsentierte sich aber an diesem Tag weit überlegen. Endlich mutig angreifend und ohne Eigenfehler zeigte man sich in Bestform, gönnte Haltern im ersten Satz fünf und im zweiten gerade noch mal drei Punkte (25:15, 25:13).

In den letzten beiden Spielen war die Devise eigentlich nur: Weiter mutig ausprobieren, waren doch da die für die Qualifikationsrunde A qualifizierten Teams aus Datteln und Lippramsdorf die Gegner, gegen die man beide im Hinspiel klare Niederlagen einstecken musste. Doch an diesem Spieltag zeigte sich der RC II von seiner Sahneseite. Immer sicherer in allen Bereichen brachte man Datteln schier zur Verzweifelung, brachte fast jeden Ball wieder zurück und machte im Angriff Punkt um Punkt. Mit 25:20 ging Satz eins an die Küken der RC II. Und auch im zweiten durchgang machte die Truppe um Mannschaftsführerin Lena Block da weiter, wo sie im ersten aufgehört hatte. Eine 23:20 Führung gab man zwar noch einmal ab, musste beim 23:24 gar einen Satzball abwehren. Doch der RC blieb seiner Linie treu, machte mit einem mutigen Angriffsball den Ausgleich und holte auch die folgenden zwei Punkte zum völlig überraschenden 26:24 und 2:0 Erfolg über die Dattelner.

Im letzten Spiel des Tages stand man dann dem Tabellenzweiten SV Lippramsdorf entgegen. Auch hier machten die Mädchen, die schon acht Sätze in den Beinen hatten, weiter, wo sie aufgehört hatten. Kaum Fehler, mutige Angriffe und sehr aufmerksam in der Feldverteidigung: so holte man Satz eins mit 25:20. Danach schienen sich aber die Strapazen doch auszuwirken. Konzentrationsprobleme und eine erhöhte Eigenfehlerquote machte es Lippramsdorf einfach mit 25:16 auszugleichen. Kaum ein Zuschauer gab zu diesem Zeitpunkt noch was auf die  junge RC Truppe, die doch müde wirkte. Weit gefehlt. Das Team raffte sich noch einmal auf, glich ein 6:8 zum Seitenwechsel direkt aus und holte sich den Entscheidungssatz mit 15:12.

Fünf Spiele, fünf Siege: Da konnte Trainer Bernd Rudde nur zufrieden sein. Für ihn waren aber andere Dinge wichtiger: "Die Mädchen haben mutig gespielt, kaum Fehler gemacht und super gespielt. Eigentlich waren die Ergebnisse für mich heute mehr nebensächlich. Das es nun so ausgegangen ist: Respekt an dieses Team" war er 100% zufrieden mit seiner Mannschaft.

Der RC I hatte sogar mehr Probleme mit Datteln als der RC II. Nachdem man den ersten Satz mit 22:25 abgeben musste, konnte man sich mit 25:22 revanchieren und holte sich den Entscheidungssatz knapp mit 15:12. Damit war die Oberligameisterschaft perfekt. Die letzten Spiele gegen Haltern und Lüdinghausen II waren dann nur noch Schaulaufen.

Auch die Mädchen des SV Burlo zeigten sich stark verbessert und machten dem SV Lippramsdorf beim 1:2 das Leben richtig schwer. Der Erfolg gegen Lüdinghausen im letzten Spiel der Saison war dann ein schöner Abschluss