Drucken

U13 als Gruppenkopf zur WDM

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U13 OL

Mit einer grandiosen Leistung qualifiziert sich unsere weibliche U13 für die Westdeutschen Meisterschaften in Schwerte. Nach drei Siegen gegen BW Aasee, VC Minden und TSV Weeze ist man sogar als Gruppenkopf bei der Auslosung gesetzt.

Durch die herbe Niederlage gegen Aachen in der Quali A hatte man es in der Quali B mit zwei Top-Gegnern zu tun. Sowohl BW Aasee als auch der VC Minden hatten ihre Qualifikationsrunden gewonnen. Weeze als anderer Zweiter komplettierte das Zweierfeld.

HannaBagger300In der ersten Begegnung traf der RC auf die favorisierten Aasee Mädchen, die im Schnitt einen Kopf größer waren. Vor allem eine Angreiferin ragte mit ca. 1,75m deutlich heraus und konnte die Bälle schon mit Wucht ins gegnerische Feld schlagen. Doch die Borkener Mädchen ließen sich nicht einschüchtern und spielten munter drauflos. Immer wieder fanden die Borkener Angriffe die Lücken im Aasee Feld, so dass Münster nur selten dazu kam, seine Angriffswucht zu entfalten. Nachdem der RC Durchgang eins souverän mit 25:17 gewonnen hatte, konnte man sich auch im zweiten Satz eine kleine Führung erspielen. Als man dann auch noch die Angriffe der langen Gegnerin in der Abwehr verteidigen konnte, hatte der Gegner nicht mehr viel zu zusetzen. Mit 25:20 ging das Spiel an die Borkener, die damit einen großen Schritt Richtung Qualifikation machten.

 

Danach traf man auf quirlige Mindenerinnen, die ganz anders spielten als Aasee. Der RCB hatte extreme Probleme, sich daran anzupassen und lief schnell einem hohen Rückstand hinterher. Ein kompletter Wechsel brachte neuen Schwung ins RC Spiel, konnte aber den Satzverlust mit 25:18 aber nicht mehr verhindern. Der RC schüttelte sich nun und fand zu alter Form zurück. Mit 25:17 schaffte man den Satzausgleich. Somit musste, wie auch in allen bisherigen Begegnungen gegen Minden, der Tie-Break entscheiden. Hier lieferten sich beide Teams ein enges Spiel. Zum Ende des Satzes hatte Minden mit einigen Bällen Glück und holte sich beim 14:12 den ersten Matchball. Diesen konnte der RC noch abwehren. Beim nächsten Ballwechsel flog ein Ball auf der Netzkante begleitet von einer Spielerin jeden Teams Richtung Aus, die RC Spielerin war noch dran, dann war der Ball im Aus. Punkt, Spiel und Sieg Minden - dachten alle. Doch der zweite Schiedsrichter hatte richtig eine Netzberührung der Mindener Spielerin gesehen. Also: Ausgleich 14:14. Und nun hatte der RC die besseren Nerven und holte sich die entscheidenden Punkte zum 16:14 und damit zum 2:1 und der sicheren Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft.

Nun ging es darum, gegen Weeze den dritten Sieg zu holen, um eine möglichst gute Ausgangsposition bei der WDM zu haben. Weeze hatte die bisherigen Matches klar verloren und musste klar gegen den RC gewinnen, um noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben. So gab es zu Beginn beider Sätze ein knappes Kopf an Kopf Rennen, bevor der RC doch seine Dominanz ausspielte und klar mit 25:12 und 25:13 gewann.

Nun freut sich das Team auf die Westdeutsche Meisterschaft am 29. und 30. April in Schwerte.

QualiB550