Drucken

Basketballreserve verliert gegen Recklinghausen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 2

Basketball

RC Borken-Hoxfeld II vs. ETG Recklinghausen 52:87

Bereits am vergangenen Freitag, 23.09. spielte die Reserve des RC Borken Hoxfeld in der heimischen BB-Halle (Berufskolleg) gegen ETG Recklinghausen. Die neu zusammengestellte Mannschaft, die zum Großteil aus Nachwuchskräften aus der u18 besteht und durch einige erfahrene Spieler ergänzt wird startete zunächst stark in die Partie. Aus einer aggressiven Manndeckung heraus kam man zu einigen leichten Punkten, sodass man gegen den sehr erfahrenen und körperlich überlegenen Gegner zum Ende des ersten Viertels sogar mit 2 Punkten führte.

Doch bereits im zweiten Viertel deutete sich an, dass es gegen den Gegner aus Recklinghausen schwer wird. Man kam immer schwerer zu einfachen Punkten, sodass dieser Spielabschnitt mit 7 Punkten Differenz verloren ging.

Nachdem in der Halbzeitpause Trainer Heiner Holtkamp die Mannschaft nochmal neu motivierte konnte im dritten Spielabschnitt sogar noch einmal mit 41 zu 39 in Führung gehen. Lukas Heisterkamp sorgte in dieser Phase mit einem spektakulärem Dunking über den gegnerischen Center für das Highlight des Spiels. Leider sollte das die letzte Führung der Borkener gewesen sein.

Im letzten Viertel brach die Mannschaft völlig ein. Am Ende stand eine 52 zu 87 Niederlage auf der Anzeigetafel, die jedoch das Spiel nicht richtig widerspiegelte. Lange konnte die Mannschaft um Jan-Nick Nienhaus und Mirko Sausenthaler die Partie offen gestalten. Ein Grund für die Niederlage war die fehlende Chancenausbeute bei vermeintlich einfachen Würfen sowie einer äußerst schlechten Freiwurfquote (Lediglich 1 von 13 Freiwürfen fand sein Ziel). Dennoch war Trainer Heiner Holtkamp mit den guten Ansätzen aus der ersten Halbzeit sehr zufrieden: „ Wenn wir die Leistung des ersten Viertels über 40 Minuten abrufen können, kann so ein Spiel gegen einen körperlich überlegenen Gegner auch gewonnen werden."

Viertelergebnisse: 21:19; 9:16; 15:22; 7:30;

Es spielten: Nienhaus (10), Sanders, Heisterkamp (8), Stanbouli O. (2), Elsing (2), Stanbouli, C. (4), Sausenthaler (9), Höscher (3), Altena, Spangemacher (10), Spürer, Dzambic (4)

Autor: Heiner Holtkamp

Drucken

Basketball: 2. Herren besiegen Hertener Löwen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 2

Bezirksliga Herren, 13

RC Borken-Hoxfeld - Hertener Löwen 3      77:68

Im Rückspiel gegen den Tabellenführer aus Herten schwante der Borkener Fünf nichts Gutes, war man doch im Hinspiel in Herten mit 36: 100 sang- und klanglos untergegangen. „Wir können nur gewinnen" so die Devise von Coach David Häsel, schlechter als in Herten können wir eigentlich gar nicht spielen. Jede Ergebnisverbesserung wäre schon ein Erfolg ."

Die Hertener Löwen starteten aber mit 15: 8 standesgemäß, weil das Borkener Team im Angriff zu unaufmerksam spielte, schlechte Würfe nahm und sich einen Schnellangriff nach dem anderen abholte. Coach Häsel nahm zur richtigen Zeit eine Auszeit, schwor seine Mannen auf eine disziplinierte Spielweise ein, und siehe da, Borken spielte mit Köpfchen und Verstand, ließ in der Abwehr nichts mehr anbrennen und alle Spieler trafen so gut wie schon lange nicht mehr. Zwischenstand nach dem ersten Viertel 22: 22!

Die gute Trefferquote setzte sich während des gesamten Spiels fort. In der Abwehr wurden die größeren Centerspieler der Gäste mit aller Macht ausgeboxt, so dass die Kreisstädter unter dem eigenen Korb Herr der Dinge waren und die Hertener Center nahezu verzweifelten. Geschickt wechselte der Borkener Trainer durch, brachte sich selbst ins Spiel ein und mit einem Dreier aus 10 Metern Entfernung seine Mannschaft vor dem letzten Viertel mit 60: 56 in Führung, die der RC bis zum Schluss des Spiels nicht mehr aus der Hand gab. Erfreulich, dass gleich vier Spieler zweistellig punkteten und alle Spieler ihre volle Leistung brachten.

Es spielten: Rambo, Häsel 3, Sausenthaler 16, Pernak 12, Remmen 14, Hampf 11, Wesseling-Effing 4, Spürer 5 und Masser 12

Drucken

RC-Reserve besiegt Gladbeck II

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 2

Bezirksliga Herren, 13

RCB-Hoxfeld II – TV Gladbeck II 63:53 (41:21)

Die RC-Reserve legte den Grundstein zum Sieg bereits im ersten Viertel. Gerade einmal acht Punkte gestanden die Borkener Gastgebern den Gästen zu, während man selber 22 Punkte erzielte. Das war eine komfortable Führung, die bis zum Seitenwechsel auf 41:21 ausgebaut wurde. Nach der Pause hatte man dann große Probleme mit der Gladbecker Manndeckung. Entschlossene Aktionen – besonders auf der Centerposition – sorgten aber dafür, dass die Halbzeitführung am Ende nicht doch noch verspielt wurde.

Hatte sich der RC Borken-Hoxfeld II in der Hinrunde mit fader Trainingseinstellung negativ hervorgetan, so ging zu Beginn der Rückrunde wohl ein Ruck durch die Mannschaft. Mit einer besseren Einstellung im Training (mit einer kompletten Beteiligung fast aller Spieler) verbesserte man die technischen und taktischen Fertigkeiten kontinuierlich, was nun erste Erfolge zeigt.

RC Borken-Hoxfeld II: Häsel, Heisterkamp 6, Rambo 2, Elsing 3, Masser 11, Sirenko 6, Remmen 7, Pernak 17, Hampf 6 und Diaferia 5

Quelle: Borkener Zeitung vom 04.03.2015 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Der Siegtreffer fiel 2 Sekunden vor Schluss

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 2

Bezirksliga Herren

17.01.2015, 18:00 Uhr

CB Recklinghausen III : RC Borken-Hoxfeld II 86:88

Viertelergebnisse: 23:35, 16:14, 22:18, 25:21

Auch für die Regionalligareserve der Borkener Basketballer ging es am vergangenen Samstag zum letzten Hinrundenspiel. Hier traf man auf den Tabellenvorletzten aus Recklinghausen. Allerdings hat die Vergangenheit gezeigt, dass man gerade diese Spiele nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Hinzu kamen noch einige krankheits- und berufsbedingte Ausfälle, so dass lediglich 7 Spieler zur Verfügung standen um die Reise zum Vest anzutreten.

14 10 25 Christopher Remmen

Mit 35 Punkten war Christopher Remmen der alles überragende Spieler. Foto: M. Klocke (Archiv)

Die Borkener starteten mit Sausenthaler, Spürer, Sirenko, Heisterkamp und Remmen in das erste Viertel und fanden direkt gut in ihr Offensivspiel. Nach einer 5:2 Führung für den Gastgeber drehten die Mannen um Sirenko auf und trafen im Angriff fast nach Belieben, So konnte man sich Punkt um Punkt absetzen und mit der Schlusssirene des 1. Viertels traf Sausenthaler von jenseits der 3-Punkte Linie zur verdienten 35:23 Führung für die Gäste aus Borken und komplettierte damit ein sehr gutes Viertel. Den Borkenern war klar, dass an diesem Tag auch mit der dünnen Personaldecke ein Sieg möglich war, man musste nur vor allem in der Defensive einen Gang zulegen. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen, den Recklinghäusern gelang es zu keiner Zeit den Vorsprung auf weniger als acht Punkte zu verkürzen und so ging man mit einem relativ komfortablem 10 Punkte Vorsprung (39:49)in die Halbzeitpause.

Das 3. Viertel begann mit Vorteilen für die Borkener die sich bis auf 43:59 (24. Spielminute) absetzen konnten. Nun begann aber die Zeit der Recklinghäuser Distanzschützen, die innerhalb von 150 Sekunden gleich 3 Würfe jenseits der 3-Punkte Linie versenkten und sich somit bis zum Viertelende auf 61:67 herankämpfen konnten.

Die Entscheidung war also noch lange nicht gefallen. Die Recklinghäuser starteten im 4. Viertel erneut mit einem 3-Punkte Wurf und spätestens jetzt war jedem klar, dass dieses Spiel noch längst nicht entschieden war. 2 Minuten später konnten die Gastgeber sogar auf einen Punkt verkürzen (66:67, 33. Spielminute), bevor Sausenthaler und ein glänzend aufgelegter Remmen die Führung erneut auf 7 Punkte ausbauen konnten. Dies sollte aber auch die höchste Führung im Schlussabschnitt darstellen. Der Vorsprung schmolz immer mehr dahin und 24 Sekunden vor Schluss war beim Stand von 83:85 wieder alles offen. Die Borkener bekamen zwei Freiwürfe zugesprochen, in der entscheidenden Phase gelang es aber nur einen zu versenken, so dass den Recklinghäusern noch eine Gelegenheit blieb, das Spiel mit einem 3-Punkte Wurf auszugleichen. Den Borkenern gelang es nicht, dies zu verhindern, und obwohl der erste Versuch das Ziel verfehlte erkämpften sich die Gastgeber den Rebound und der zweite Versuch fand 11 Sekunden vor dem Ende das Ziel zum Ausgleich (86:86). Nun blieb den Borkenern noch eine Gelegenheit das Spiel in der regulären Zeit zu entscheiden. Auch hier fand der erste Versuch nicht das Ziel, aber jetzt schaltete Remmen am schnellsten, sicherte sich den Ball und versenkte 2 Sekunden vor dem Ende und krönte damit seinen überragenden Tag und sicherte damit der Mannschaft einen am Ende hart erkämpften aber verdienten Sieg.

Es spielten : Spürer (7), Heisterkamp (2), Sausenthaler (9/1Dreier), Sirenko (13/1), Remmen(35/1), Pernak (12), Masser (10)

Autor: David Häsel (RCB)

Drucken

Heidens Basketballer gewinnen das Lokalderby

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 2

Hauchdünner 69:68-Heimerfolg

In der Heidener Westmünsterlandhalle erlebten die Zuschauer am Wochenende ein packendes Basketball-Bezirksligaderby zwischen der gastgebenden TG (weiße Trikots) und dem RC Borken-Hoxfeld II.

14-01-28-BZ Herren-2

Foto: Martin Klocke

Und am Ende waren es die Heidener, die denkbar knapp mit 69:68 die Oberhand behielten. Der Erfolg war etwas glücklich für die Gastgeber und so war Heidens Spielertrainer André Grote-Westrick nach der Partie ehrlich: „Hätte Borken nicht über die gesamten 40 Minuten eine so eklatante Freiwurfquote gehabt, hätte das Spiel wohl einen anderen Ausgang genommen. Das soll die Freude über unseren erneuten Derbysieg aber nicht schmälern."

Die Statistik:
TG Heiden: S. Nienhaus (4), Beyer, Roß (13), J. Weinbender (5), Becks (6), Grote-Westrick (13), Lechtenberg, D. Nienhaus (4), Hillen, Schwitte, P. Scherotzki (8) und Looks (16).

RC Borken-Hoxfeld II: Spürer (2), Häsel (9), Beckmann (9), Sausenthaler (2), Elsing (2), Taplan (2), Remmen (15), Hampf (3), Wesseling-Effing, L. Weinbender (17) und Sirenko (7).

Viertelergebnisse: 13:17, 20:12, 23:21, 13:18

Quelle: Borkener Zeitung vom 29.01.2014 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Hier geht es zur Bildergalerie von Martin Klocke: Fotostrecke (27 Aufnahmen)