Drucken

Der Siegtreffer fiel 2 Sekunden vor Schluss

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 2

Bezirksliga Herren

17.01.2015, 18:00 Uhr

CB Recklinghausen III : RC Borken-Hoxfeld II 86:88

Viertelergebnisse: 23:35, 16:14, 22:18, 25:21

Auch für die Regionalligareserve der Borkener Basketballer ging es am vergangenen Samstag zum letzten Hinrundenspiel. Hier traf man auf den Tabellenvorletzten aus Recklinghausen. Allerdings hat die Vergangenheit gezeigt, dass man gerade diese Spiele nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Hinzu kamen noch einige krankheits- und berufsbedingte Ausfälle, so dass lediglich 7 Spieler zur Verfügung standen um die Reise zum Vest anzutreten.

14 10 25 Christopher Remmen

Mit 35 Punkten war Christopher Remmen der alles überragende Spieler. Foto: M. Klocke (Archiv)

Die Borkener starteten mit Sausenthaler, Spürer, Sirenko, Heisterkamp und Remmen in das erste Viertel und fanden direkt gut in ihr Offensivspiel. Nach einer 5:2 Führung für den Gastgeber drehten die Mannen um Sirenko auf und trafen im Angriff fast nach Belieben, So konnte man sich Punkt um Punkt absetzen und mit der Schlusssirene des 1. Viertels traf Sausenthaler von jenseits der 3-Punkte Linie zur verdienten 35:23 Führung für die Gäste aus Borken und komplettierte damit ein sehr gutes Viertel. Den Borkenern war klar, dass an diesem Tag auch mit der dünnen Personaldecke ein Sieg möglich war, man musste nur vor allem in der Defensive einen Gang zulegen. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen, den Recklinghäusern gelang es zu keiner Zeit den Vorsprung auf weniger als acht Punkte zu verkürzen und so ging man mit einem relativ komfortablem 10 Punkte Vorsprung (39:49)in die Halbzeitpause.

Das 3. Viertel begann mit Vorteilen für die Borkener die sich bis auf 43:59 (24. Spielminute) absetzen konnten. Nun begann aber die Zeit der Recklinghäuser Distanzschützen, die innerhalb von 150 Sekunden gleich 3 Würfe jenseits der 3-Punkte Linie versenkten und sich somit bis zum Viertelende auf 61:67 herankämpfen konnten.

Die Entscheidung war also noch lange nicht gefallen. Die Recklinghäuser starteten im 4. Viertel erneut mit einem 3-Punkte Wurf und spätestens jetzt war jedem klar, dass dieses Spiel noch längst nicht entschieden war. 2 Minuten später konnten die Gastgeber sogar auf einen Punkt verkürzen (66:67, 33. Spielminute), bevor Sausenthaler und ein glänzend aufgelegter Remmen die Führung erneut auf 7 Punkte ausbauen konnten. Dies sollte aber auch die höchste Führung im Schlussabschnitt darstellen. Der Vorsprung schmolz immer mehr dahin und 24 Sekunden vor Schluss war beim Stand von 83:85 wieder alles offen. Die Borkener bekamen zwei Freiwürfe zugesprochen, in der entscheidenden Phase gelang es aber nur einen zu versenken, so dass den Recklinghäusern noch eine Gelegenheit blieb, das Spiel mit einem 3-Punkte Wurf auszugleichen. Den Borkenern gelang es nicht, dies zu verhindern, und obwohl der erste Versuch das Ziel verfehlte erkämpften sich die Gastgeber den Rebound und der zweite Versuch fand 11 Sekunden vor dem Ende das Ziel zum Ausgleich (86:86). Nun blieb den Borkenern noch eine Gelegenheit das Spiel in der regulären Zeit zu entscheiden. Auch hier fand der erste Versuch nicht das Ziel, aber jetzt schaltete Remmen am schnellsten, sicherte sich den Ball und versenkte 2 Sekunden vor dem Ende und krönte damit seinen überragenden Tag und sicherte damit der Mannschaft einen am Ende hart erkämpften aber verdienten Sieg.

Es spielten : Spürer (7), Heisterkamp (2), Sausenthaler (9/1Dreier), Sirenko (13/1), Remmen(35/1), Pernak (12), Masser (10)

Autor: David Häsel (RCB)