Drucken

Dzambic-Fünf muss zittern

Geschrieben von Pamela Gleba am . Veröffentlicht in Herren 2

In der Basketball-Bezirksliga 13 muss die zweite Herren-Basketballmannschaft vom RC Borken-Hoxfeld noch um den Erhalt der Klasse bangen.

 

BORKEN (pd/dr). Auch für die zweite Herrenmannschaft vom RC Borken-Hoxfeld ist die Basketballsaison beendet. Die Truppe von Trainer Stevan Dzambic landete auf dem viertletzten Tabellenplatz und muss – wie im Vorjahr – erneut um den Verbleib in der Bezirksliga 13 bangen. Steigen nämlich mehr als zwei Teams aus der Landesliga 7 ab, führt der Weg für den RCB in die Kreisliga. Im letzten Heimspiel hatten es die Kreisstädter selbst in der Hand, mit einem Sieg in die sichere Zone des Tableaus zu klettern. Gegen den Lokalrivalen TG Heiden, der die Spielzeit auf Rang sieben abschloss, musste man aber in eine 76:80-Niederlage einwilligen. In dieser Begegnung war sicherlich mehr drin für die Borkener Zweitgarnitur, die in der ersten Halbzeit schon mit dreizehn Punkten vorne lag. Erst Mitte der zweiten Halbzeit fanden die Heidener unter ihrem Spielertrainer Philipp Lensing zur gewohnten Form zurück, spielten ihre ganze Routine aus und brillierten mit erfolgreichen Dreiern und ihrem eingespielten Centerteam.

Über den Aufstieg in die Landesliga durfte sich am letzten Spieltag die zweite Damenmannschaft des RC Borken-Hoxfeld freuen. Zwar gab es im letzten Bezirksliga-Spiel gegen den Tabellenzweiten GV Waltrop die erste Niederlage der Saison, aber den Remigianerinnen unter ihrem Trainer Vito Diaferia war der Titel schon längst nicht mehr zu nehmen. RCB-Basketball-Abteilungsleiter Heiner Kiebel: „Schade, dass wir die erste Damenmannschaft aus der Oberliga abmelden mussten. Sonst hätte man in der kommenden Saison im Damenbereich mit geballter Kraft antreten können: Die zweite Mannschaft in der Landesliga, die Erstgarnitur in der nächsthöheren Oberliga.“

Quelle: Borkener Zeitung vom 18.04.2017 (Autor: D. Rodenbusch)