Drucken

Basketballreserve verliert gegen Recklinghausen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 2

Basketball

RC Borken-Hoxfeld II vs. ETG Recklinghausen 52:87

Bereits am vergangenen Freitag, 23.09. spielte die Reserve des RC Borken Hoxfeld in der heimischen BB-Halle (Berufskolleg) gegen ETG Recklinghausen. Die neu zusammengestellte Mannschaft, die zum Großteil aus Nachwuchskräften aus der u18 besteht und durch einige erfahrene Spieler ergänzt wird startete zunächst stark in die Partie. Aus einer aggressiven Manndeckung heraus kam man zu einigen leichten Punkten, sodass man gegen den sehr erfahrenen und körperlich überlegenen Gegner zum Ende des ersten Viertels sogar mit 2 Punkten führte.

Doch bereits im zweiten Viertel deutete sich an, dass es gegen den Gegner aus Recklinghausen schwer wird. Man kam immer schwerer zu einfachen Punkten, sodass dieser Spielabschnitt mit 7 Punkten Differenz verloren ging.

Nachdem in der Halbzeitpause Trainer Heiner Holtkamp die Mannschaft nochmal neu motivierte konnte im dritten Spielabschnitt sogar noch einmal mit 41 zu 39 in Führung gehen. Lukas Heisterkamp sorgte in dieser Phase mit einem spektakulärem Dunking über den gegnerischen Center für das Highlight des Spiels. Leider sollte das die letzte Führung der Borkener gewesen sein.

Im letzten Viertel brach die Mannschaft völlig ein. Am Ende stand eine 52 zu 87 Niederlage auf der Anzeigetafel, die jedoch das Spiel nicht richtig widerspiegelte. Lange konnte die Mannschaft um Jan-Nick Nienhaus und Mirko Sausenthaler die Partie offen gestalten. Ein Grund für die Niederlage war die fehlende Chancenausbeute bei vermeintlich einfachen Würfen sowie einer äußerst schlechten Freiwurfquote (Lediglich 1 von 13 Freiwürfen fand sein Ziel). Dennoch war Trainer Heiner Holtkamp mit den guten Ansätzen aus der ersten Halbzeit sehr zufrieden: „ Wenn wir die Leistung des ersten Viertels über 40 Minuten abrufen können, kann so ein Spiel gegen einen körperlich überlegenen Gegner auch gewonnen werden."

Viertelergebnisse: 21:19; 9:16; 15:22; 7:30;

Es spielten: Nienhaus (10), Sanders, Heisterkamp (8), Stanbouli O. (2), Elsing (2), Stanbouli, C. (4), Sausenthaler (9), Höscher (3), Altena, Spangemacher (10), Spürer, Dzambic (4)

Autor: Heiner Holtkamp