Drucken

Eitel-Sonnenschein bei den Basketballern

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, 7 - Saisonspiel vom 12.12.2015

RCB-Hoxfeld - Adler Bottrop 70:65 (33:29)

Auch gegen den Tabellendritten aus Bottrop gab sich der Spitzenreiter keine Blöße und beendet somit die Hinrunde ohne eine einzige Niederlage. Nach einem von beiden Seiten nervös geführten ersten Viertel kam der Borkener Angriff im zweiten Abschnitt richtig ins Rollen, Magnus Fechtner brachte binnen weniger Minuten vier Dreipunktwürfe im gegnerischen Korb unter. Ganz wichtige Zähler, denn auch die Bottroper punkteten immer durch ihre Centerspieler und gestalteten die Partie lange offen. Kurz vor der Pause waren es dann Sirenko und Taplan, die mit ihren erfolgreichen Abschlüssen für die 33:29-Pausenführung sorgten.

In der zweiten Halbzeit blieb der RC zunächst vier Minuten ohne Korberfolg, lag zwischenzeitlich sogar hinten. In der Folgezeit stellten die Borkener Trainer Dennis Dunker und David Häsel dann auf eine Ballraumverteidigung um, mit der man den Gegner dominierte. Und weil es nun auch in der Offense besser lief, lagen die Kreisstädter vor dem Schlussabschnitt deutlich mit 51:42 vorne. Während die Remigianer glaubten, das Spiel nun fest im Griff zu haben, belehrten die Gäste aus Bottrop den Tabellenführer eines besseren. Besonders der Ex-Borkener Christian Fockenberg drehte nun richtig auf und war kaum noch zu stoppen. Er erzielte alleine im letzten Viertel 18 seiner insgesamt 30 Punkte. Mit einem Dreipunktewurf verkürzten die Bottroper 30 Sekunden vor Schluss auf 65:68 und waren damit wieder auf Schlagdistanz. Doch der RCB ließ sich davon nicht beeindrucken, behielt die Nerven und gab den Gäste keine Chance, weiter ranzukommen. Borkens Spielertrainer Dunker: „Wir haben heute zwar nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber unser Teamspirit hat dann für den verdienten Sieg gesorgt. Was uns in diesem Jahr besonders ausmacht, ist die mannschaftliche Geschlossenheit, und dass wir gerade im Angriff so variabel sind wie kaum eine andere Mannschaft in dieser Liga."

RCB-Hoxfeld: Remmen (6), Dunker (2), Fechtner (16/4 Dreier), Demes (5/1), Sirenko (2), Taplan (4), Holtkamp (19/5), Chmielewski (2), Hampf (2), Häsel, Masser (8) und Diaferia (4)

Viertelergebnisse: 10:12, 23:17, 18:13 und 19:23

Quelle: Borkener Zeitung vom 14.12.2015 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Landesligabasketballer sind Herbstmeister

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren - Saisonspiel vom 05.12.2015

Friesen Telgte - RC Borken-Hoxfeld 74:82 (36:34)

Sie wollten im Spaziergang die Spitze verteidigen. So jedenfalls sah es aus, was die Gäste über weite Strecken in in Telgte fabrizierten. Erst nach der Pause drängte der RCB die Hausherren ab auf die Verliererstraße.

15 11 07 Marcin Chmielewski

Mit 20 Punkten war Marcin Chmielewski der Top-Scorer der Borkener. Foto: Archiv Klocke

Zuvor agierte der Tabellenführer behäbig. In der 17. Minuten schrillten die Alarmglocken bei den Gästen, als Telgte mit 33:28 in Front lag und Center Vito Diaferia bereits mit fünf persönlichen Fouls das Spielfeld verlassen musste. In der Pause sammelten sich die Hoxfelder, schworen sich neu ein. Aber erst eine taktische Umstellung Mitte des dritten Viertels sollte die Wende herbeiführen. Der Gast kam ins Rollen, ließ den Ball rotieren, den Gegner laufen und kam zu guten Abschlüssen. Die Lust, der Siegeshunger war wieder da. Mit einem spektakulären Slam-Dunk beendete Marcin Chmielewski schließlich die Partie. Dunker: „Für uns wird jedes Spiel schwieriger. Jedes Team will uns die erste Niederlage zufügen und ist deswegen besonders motiviert."

Die RCB-Punkte machten Chmielewski (20), Holtkamp (18), Dunker (13), Remmen (10), Diaferia, Masser (je 6) und Fechtner (5).

Quelle: Borkener Zeitung vom 07.12.2015 (Autor: M. Ilgen)

Drucken

Zittersieg für die Borkener Basketballer

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren - Saisonspiel vom 28.11.2015

RCB-Hoxfeld - U. Lüdinghausen 74:73 (39:40)

Als Fechtner mit der Schlusssirene den letzten Versuch zum 74:73 in den Lüdinghausener Korb bugsiert hatte, kannte der Jubel der Heimmannschaft kaum noch Grenzen. Ein im vierten Viertel zur Nervenschlacht ausartendes Spiel hatte doch noch ein glückliches Ende gefunden. Borken bleibt weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Liga.

Dass die Kreisstädter an diesem Abend überhaupt in Schwierigkeiten gerieten, hatten sie ihrer wechselhaften Leistung zu verdanken. Zunächst sah alles nach dem erwarteten Erfolg des Favoriten gegen die wesentlich jüngere Gastmannschaft aus. 13:7 hieß es nach fünf Minuten Spielzeit. 21:11 nach Ende des erste Viertels. In Durchgang zwei stockte die Angriffsmaschinerie des RC erstmalig. Lüdinghausen kam heran und überholte das heimische Team bis zum Seitenwechsel (39:40 aus Borkener Sicht).

15 11 28 Spielszene vs Luedinghausen

Franz Masser brachte es beim Borkener Heimerfolg gegen Lüdinghausen auf zwei Punkte. Foto: U. Hahn

Im dritten Viertel präsentierte sich Borken dann wieder bestens aufgelegt, machte 13 Punkte in Serie, ehe auch Lüdinghausen wieder traf. Mit einem satten 55:46 ging der Gastgeber in das Schluss-Viertel. Wo Lüdinghausen erneut aufholen konnte, stets auf Schlagdistanz blieb und neun Sekunden vor Spielende sogar mit 73:72 in Front ging. Fechtner war es dann, der mit seinem mutigen Versuch die allererste Niederlage der Borkener in dieser Saison verhinderte.

RCB-Spielertrainer Dennis Dunker war nach dme Spiel angefressen: „Wir dürfen solch ein Spiel nicht so gestalten. Der Gegner war zeitweise völlig planlos gegen uns und trotzdem geben wir ihm die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen. Das wir auch sieben Sekunden vor Schluss sogar noch in Rückstand geraten ist absolut indiskutabel."

RC Borken-Hoxfeld: Holtkamp (19/2 Dreier), Remmen (3), Masser (2), Dunker (7/1), Fechtner (24/6), Demes (6), Sirenko (6), Taplan (1), Chmielewski (6), Häsel

Quelle: Borkener Zeitung vom 30.11.2015 (Autor: U. Hahn)

Drucken

"Zehnkampf" mit Dennis Dunker

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Spielertrainer beantwortet nicht alltägliche Fragen

Dennis Dunker (Foto) ist Spielertrainer des heimischen Basketball-Landesligisten RC Borken-Hoxfeld. Der 30-Jährige beantwortet in der BZ-Serie zehn nicht ganz alltägliche Fragen.

Dennis Dunker

Foto: M. Klocke

1. Wie hieß Ihr erster Verein? RC Borken. Zwischenzeitlich war ich auch schon für die BG Dorsten aktiv.

2. Was war Ihr bisher größter Erfolg? Die Meisterschaften im Jugendbereich und der Aufstieg mit den Senioren in die 2. Regionalliga. Mit der Schule habe ich beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia" in der Leichtathletik das Bundesfinale erreicht. Da war ich im Weitsprung, über 100 Meter und in der Staffel aktiv.
Werbung

3. Was war Ihre größte Niederlage? Der verpasste Aufstieg mit der Herrenmannschaft aus der Landes- in die Oberliga. Da haben wir das entscheidende Spiel in Ibbenbüren in der letzten Sekunde verloren.

4. Welche Stärke zeichnet Sie aus? Schnelligkeit. Und, dass ich beim Sport und auch im privaten Bereich ein Vernunftmensch bin.

5. Was ist Ihre größte Schwäche? Ungeduld

6. Verraten Sie uns Ihre größte Peinlichkeit als aktiver Sportler? Da fällt mir auf Anhieb nichts ein.

7. Welches Ritual pflegen Sie vor Wettkämpfen? Ich habe kein festes Ritual.

8. Was bringt Sie auf die Palme? Wenn man mir nicht zuhört und ständig dazwischen quatscht, sportlich wie privat. Da brauche in nicht einmal Trainer sein.

9. Welchen Sportler bewundern Sie? Die beiden Amerikaner Rob Stearns und Bryan Foltice, mit denen ich in der ersten Mannschaft zusammen gespielt habe. So einen Kampfgeist habe ich noch nie erlebt. Ich ziehe den Hut vor dieser tollen Einstellung zu unserem Sport.

10. Was ist Ihr größter Traum? Zunächst einmal ein langes und gesundes Leben. Rein sportlich fände ich es klasse, wenn wir mal mit der Borkener Herren-Basketballmannschaft in der 1. Regionalliga spielen würden.

Drucken

Basketballer verteidigen die Landesliga-Spitze

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Herren Landesliga - Saisonspiel vom 14.11.2015

GV Waltrop - RC Borken-Hoxfeld 73:78 (37:39)

Nach dem Triumph im Spitzenspiel in Waltrop sind die Herren des RC Borken-Hoxfeld nun alleiniger Tabellenführer der Landesliga.

Joerg DemesVöllig unverhofft steht die neuformierte Hoxfelder Truppe als einziges bisher ungeschlagenes Team nach acht Spieltagen auf Platz eines der Landesliga. „Ich bin jetzt schon so lange dabei, habe mit Hoxfeld schon zahlreiche Siege eingefahren. Aber dieser war einer der schönsten. Wir haben uns zu hundert Prozent als Team präsentiert – ob auf dem Spielfeld oder von der Bank", sagte RCB-Center Jörg Demes (Foto links) nach dem Triumph im Ligaknaller. 350 Augenzeugen sahen ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Gäste meist eine knappe Führung behaupten konnten. Vor allem im zweiten Abschnitt aber fand Waltrop kein Mittel, die Kreise von Borkens Center Marcin Chmielewski (Foto rechts) einzuschränken. Der Pole beeindruckte mit seiner Athletik und seinem guten Auge für den Mitspieler.

15 11 07 Marcin ChmielewskiNach der 39:37-Gästeführung zur Pause erwischten allerdings die Hausherren den besseren Start. Waltrop übernahm beim 41:39 gar die Führung. Borken aber antwortete: Heiner Holtkamp versenkte für drei Punkte. Schließlich aber war es der 36-jährige Demes, der das Spiel an sich riss. Er war stets zur Stelle – ob im Angriff, in der Verteidigung beim Rebound oder sogar beim Fastbreak. Im dritten Viertel führte der RCB zwischenzeitlich mit zehn Punkten (33.), doch Waltrop ließ sich nicht abschütteln, verkürzte 16 Sekunden vor Schluss gar auf 73:74. Magnus Fechtner brachte dann aber den Erfolg mit zwei sicher verwandelten Freiwürfen über die Runden

 

RC Borken-Hoxfeld: Holtkamp (22), Demes (15), Chmielewski (14), Fechtner (11), Masser, Remmen, Häsel (je 5), Hampf (4), Dunker (2)

Quelle: Borkener Zeitung vom 16.11.2015 (Autor: Martin Ilgen)