Drucken

Basketballer verabschieden sich aus dem Titelrennen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, 7 - Saisonspiel am 03.12.2016

Telgte-Wolbeck Baskets - RCB-Hoxfeld 76:55 (28:32)

Beim Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten spielten die Borkener eine starke erste Halbzeit und lagen nach zwanzig Minuten völlig verdient mit 32:28 vorne. RCB-Spielertrainer Dennis Dunker: „Da haben wir die Partie wirklich sehr gut im Griff gehabt."

Nach dem Seitenwechsel war der Korb dann für die Remigianer wie vernagelt. Die favorisierten Gastgeber drehten hingegen auf, fanden immer besser in die Begegnung und verließen am Ende doch noch als souveräner Sieger die Halle. Dunker: „Ausschlaggebend war sicherlich die Telgter Überlegenheit im Offensiv-Rebound. Da gingen in der zweiten Halbzeit nur ganz wenige Bälle an uns."

RC Borken-Hoxfeld: Remmen, Dunker (4), Fechtner (6), Demes (11), Sirenko, Passerschrör (5), Holtkamp (10), Chmielewski (3), Hampf (2), Nienhaus, Masser (10) und Diaferia (7)

Viertelergebnisse: 17:16, 11:16, 21:11 und 27:12

Quelle: Borkener Zeitung vom 05.12.2016 (Autor: D. Rodenbusch)

Drucken

Ärgerliche Niederlage für die Basketballer

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, 7

RCB-Hoxfeld - Westfalia Kinderhaus 70:75 (43:42)

Mit dem allerletzten Aufgebot - unter anderem fehlten aus privaten Gründen Spielertrainer Dennis Dunker, Jörg Demes, Arthur Hampf und Jens Passerschroer - kassierten die Basketballer des RC Borken-Hoxfeld im Spitzenspiel ihre zweite Saisonniederlage. In einer temporeichen Partie blieb die Begegnung im ersten Viertel ausgeglichen. Einen 16:19-Rückstand nach sechs Minuten machten die von Haris Dzaferagic gecoachten Hausherren wieder wett und es ging mit einem 22:22 es in den zweiten Durchgang.

2016 11 26 Collage He1 vs Kinderhaus

Fotos: M. Klocke

Der lange eng blieb, bis sich in der Schlussphase Kinderhaus auf 42:37 absetzte. 60 Sekunden waren noch zu spielen, als erst Fechtner und kurz danach Heiner Holtkamp mit Dreiern das Blatt wendeten. Jan Nick Nienhaus erhöhte mit dem ersten Angriff im dritten Viertel auf 45:42. Diesen knappen Vorsprung hielt der RC bis in die Mitte des Durchgangs, ehe Kinderhaus mit einem Dreier zum 51:52 zurück ins Match kam. Mit vier Punkten Rückstand (55:59) ging Borken in das Schlussviertel. Hatte immer wieder Chancen, die Partie noch einmal zu drehen und lag 20 Sekunden vor Spielende nur mit einem Zähler zurück (70:71). Doch Kinderhaus blieb cool und feierte den knappen Auswärtssieg mit Riesenjubel und gemeinschaftlichem Schulterklopfen. Für die Borkener blieb der Trost, dass sich die stark ersatzgeschwächte Mannschaft ordentlich aus der Affäre gezogen hatte. Aus dem Kampf um die Aufstiegsplätze hat sich der RC an diesem Samstagabend allerdings vorerst verabschiedet.

RCB-Hoxfeld: Remmen (8), Fechtner (19), Sirenko, Heisterkamp, Holtkamp (12), Chmielewski (13), Nienhaus (6), Masser (8), Diaferia (6)

Viertelergebnisse: 24:24, 19:18, 12:17 und 15:16

Quelle: Borkener Zeitung vom 27.11.2016 (Autor: U. Hahn)

Drucken

RCB-Herren lassen nichts anbrennen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga-Basketball Herren / Spielbericht vom 05.11.2016

RC Borken-Hoxfeld - TV Emsdetten 83:51

Die Borkener Landesliga-Basketballer setzten sich am Samstag souverän mit 83:51 (37:26) gegen den TV Emsdetten durch. Und schon nach wenigen Minuten war klar, wer in diesem Duell die Dreifachhalle als Sieger verlassen würde. Die Borkener, bei denen der erst 16-jährige Jan-Nick Nienhaus jede Menge Spielzeit erhielt (die er auch sehr gut nutzte) legten durch Heiner Holtkamp ein 5:0 vor. Erhöhten durch Jörg Demes und erneut Holtkamp auf 11:0 (3. Minute), ehe Emsdetten zu seinen ersten Zählern kam. Beim Zwischenstand von 15:5 (8.) hatten die Gastgeber erstmalig einen Zehn-Punkte-Vorsprung herausgespielt und mit 17:10 ging der erste Durchgang dann auch deutlich an die RC-Fünf.

Im zweiten Viertel erhöhte das Team um Spielertrainer Dennis Dunker diesen Vorsprung auf elf Zähler (37:26). Spielte Emsdetten anschließend im dritten Viertel schwindlig und lag vor Beginn der letzten zehn Minuten uneinholbar mit 60:38 vorne. Hier bescherte eine Kombination über Demes und Vito Diaferia mit Abschluss Magnus Fechtner den Fans auf der Tribüne den schönsten Schnellangriff des Spiels. Insgesamt war es ein auch in dieser Höhe verdienter Heimerfolg des heimischen Landesligisten, der mit dieser Leistung sicherlich ein gewichtiges Wort im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg mitreden wird.

RCB-Hoxfeld: Christopher Remmen (7), Dennis Dunker (4), Magnus Fechtner (13), Jörg Demes (9), Jens Passerschroer, Heiner Holtkamp (28), Nikolai Taplan (4), Jan-Nick Nienhaus (14) und Vito Diaferia (4)

Viertelergebnisse: 17:10, 20:16, 23:12 und 23:13

Quelle: Borkener Zeitung vom 06.11.2016 (Autor: U. Hahn)

Drucken

Basketballer zähmen die Hertener Löwen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, Saisonspiel am 29.09.2016

Zu einem satten 106:37 (53:16)-Erfolg kam Basketball-Landesligist RC Borken-Hoxfeld gegen harmlose Hertener Löwen. Gegen deren Dritte schwangen sich vor allem die jungen Lukas Heisterkamp als Center und Jan-Nick Nienhaus auf der Aufbauposition zu besonderen Leistungen auf.

Aber auch Franz Masser unterstrich seinen Ruf als bester Center der Spielklasse. „Wir haben schnell klargemacht, wer Herr im Hause ist", sagte RCB-Spielertrainer Dennis Dunker nach der Partie gegen die Hertener, die nur mit sechs Akteuren angereist waren.

RC Borken-Hoxfeld: Heisterkamp (15), Dunker (2), Fechtner (10), Demes (6), Sirenko (4), Passerschroer (6), Holtkamp (12), Rambo (2), Hampf (4), Nienhaus (17/1), Masser (18), Diaferia (10)

Quelle: Borkener Zeitung vom 30.09.2016 (Autor: M. Ilgen)

Drucken

Basketballer siegen in Gladbeck

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren

RC Borken-Hoxfeld vs. TV Gladbeck 58:49

"So ein Spiel müssen wir deutlicher gewinnen." Spielertrainer Dennis Dunker war mit dem Auftritt seiner Hoxfelder nicht ganz zufrieden. Dennoch gab's am Ende einen Sieg über TV Gladbeck.

Der Schlendrian ist ein Neuzugang bei den Basketballern des RC Borken-Hoxfeld in dieser Landesliga-Spielzeit. Denn auch im zweiten Meisterschaftsspiel ging der Klub mit seinen Möglichkeiten fahrlässig um. Anders als zuletzt gegen den BSV Wulfen II reichte es aber beim TV Gladbeck zum Sieg. Mit 58:49 (28:23) setzte sich der Vorjahreszweite durch – und atmetete anschließend tief durch.

Wie von Spielertrainer Dennis Dunker erwartet, traf der RC Borken-Hoxfeld auf einen unkonventionell aufspielenden Gegner, der sich bis zur Halbzeit nicht abschütteln ließ. Nur fünf Punkte betrug bis zu diesem Zeitpunkt der Vorsprung der Gäste, die in der zweiten Halbzeit zunächst die Verteidigung umstellten, was aber den Hausherren in die Karten spielte.

Die waren plötzlich beim beim 29:30-Rückstand bis auf einen Punkt herangekommen. Nach zwei Dreipunkte-Würfen des angeschlagenen Heiner Holtkamp fand der RC aber wieder zurück in die Spur und konnte bis zum Ende des dritten Viertels wieder auf 43:33 davonziehen.

Und trotzdem musste man im letzten Spielabschnitt noch mal zittern. Gladbeck war wieder bis auf 54:49 herangekommen, ehe Arthur Hampf und der junge Aufbau Jan-Nick Nienhaus in den letzten Minuten das Tempo in der Verteidigung und im Angriff anzogen und damit auch für den nötigen Schwung im Angriff sorgten.

„So ein Spiel müssen wir viel deutlicher gewinnen. 13 verworfene Freiwürfe und zahlreiche Ballverluste ohne Einwirkung des Gegners machen uns unnötig das Spiel schwer", sagte Dunker und ärgerte sich über die Fahrlässigkeit, die von Gegnern anderer Klasse bestraft wird.

RCB Hoxfeld: Remmen (3), Fechtner (2), Demes (11), Passerschroer (2), Holtkamp (17), Taplan (3), Hampf (2), Masser (13), Diaferia, Nienhaus, Dunker.

Quelle: Borkener Zeitung vom 26.09.2016 (Autor: M. Ilgen)