Drucken

Landesligist siegt mit halber Kraft

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren - Saisonspiel am 13.02.2016

RC Borken-Hoxfeld - TV Wolbeck 70:60 (28:28)

Es ist eben die Qualität eines Tabellenführers, wenn der auch mit einer eher durchwachsenen Leistung Gegner in Schach hält. So auch den TV Wolbeck. 70:60 (28:28) besiegte der RC Borken-Hoxfeld die Ost-Münsteraner – vor allem, weil der Gast im Schlussviertel kräftemäßig stark nachließ. Und weil in diesen letzten zehn Minuten wenigstens ansatzweise Hoxfelder Spielkultur sichtbar und zählbar wurde.

16 02 13 Collage Saisonspiel He1 vs TV-Wolbeck

Fotos: M. Klocke

Der Primus startete zunächst durch, lag nach wenigen Sekunden durch Punkte von Dennis Dunker und Heiner Holtkamp mit 4:0 in Front. Doch mit zunehmender Spieldauer stotterte der Motor des Favoriten. Während Wolbeck unbekümmert aufspielte, leisteten sich die Hausherren vorne jede Menge Fehlversuche und öffneten in der Defense dem Gegner immer wieder leichte Wege zum Korb. So drehte Wolbeck das Spiel, führte nach fünf Minuten mit 9:5.

Der Gastgeber nahm eine Auszeit. Die zeigte Wirkung. Mit einer 17:12-Führung für den RCB ging's ins zweite Viertel, das nahtlos an weite Teile der ersten zehn Minuten anschloss. Mit mageren 28 Punkten verabschiedete sich der Spitzenreiter in die Pause und lag vier Minuten vor Ende des dritten Viertels mit sechs Punkten (32:38) im Hintertreffen – auch nach 28 Minuten noch (40:45). In letzter Sekunde des dritten Abschnitts brachte Franz Masser den Gastgeber wieder in Front (47:45).

Im Schlussviertel konnten die 100 Zuchauer dann zumindest ansatzweise das wahre Leistungsvermögen der heimischen Auswahl erkennen. Vito Diaferia erhöhte auf 49:45. In der Folge setzte sich Borken sukzessive ab, lag vier Minuten vor dem Ende mit zwölf Zählern vorne (64:52) und schaukelte dann einen wenig berauschenden Heimsieg über die Runden.

Die Punkte für den RC Borken-Hoxfeld: Holtkamp (15), Fechtner (13), Remmen Diaferia (je 10), Dunker, Demes (je 7), Chmielewski (4), Taplan, Masser (je 2)

Quelle: Borkener Zeitung (Autor: Ulrich Hahn)

Drucken

Basketballer gewinnen beim Schlusslicht

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, Saisonspiel am Sonntag, 31.01.2016

Schalke 04 III - RC Borken-Hoxfeld 56:77 (31:32)

Gute zweite Hälfte reicht dem RCB

Schwerer als erwartet taten sich die Landesliga-Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld am Sonntagnachmittag beim FC Schalke 04 III. Dank einer guten zweiten Halbzeit setzte sich der Tabellenführer dann aber doch noch souverän mit 77:56 beim immer noch punktlosen Schlusslicht durch.

Die Gelsenkirchener Mannschaft war nicht mehr mit der Truppe zu vergleichen, die im Hinspiel in Borken beim 23:175 mächtig Prügel bezogen hatte. Ergänzt mit einigen erfahrenen Akteuren und talentierten Jugendlichen bot Schalke dem großen Favoriten vor allen Dingen in den ersten zwanzig Minuten sehr gut Paroli und lag zur Pause lediglich mit 31:32 hinten. In der Halbzeit fielen dann in der RCB-Kabine klare Worte und fortan lief es besser für die Kreisstädter, die mit einem 21:14 im dritten Viertel die Weichen auf Sieg stellten. Borkens Spielertrainer Dennis Dunker: „Beim Seitenwechsel haben wir uns vorgenommen, die erste Halbzeit schnell abzuhaken und die Partie praktisch bei Null zu beginnen. Das ist uns dann auch sehr gut gelungen, obwohl wir mit Magnus Fechtner, Christopher Remmen und Jörg Demes drei wichtige Spieler ersetzen mussten." Auch im Schlussabschnitt wurden die Gäste, bei denen sich Arthur Hampf und Heiner Holtkamp Bestnoten verdienten, ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit 24:11 behielten die Remigianer die Oberhand, so dass letztlich ein ungefährdeter Sieg zu Buche stand.
Werbung

RC Borken-Hoxfeld: Rambo, Dunker (11), Sausenthaler (2), Sirenko (3), Taplan (4), Holtkamp (32/5 Dreier), Chmielewski (10), Hampf (9/1), Häsel, Masser (4) und Diaferia (2)

Viertelergebnisse: 12:19, 19:13, 14:21 und 11:24

Quelle: Borkener Zeitung vom 02.02.2016 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Basketballer gewinnen in Wulfen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, 7 - Saisonspiel am 07.01.2016

BSV Wulfen II - RC Borken-Hoxfeld 50:68 (20:38)

Auch in dieser kurzfristig auf Donnerstag vorverlegten Meisterschaftspartie des 13. Spieltags ließen die Kreisstädter nichts anbrennen und führen die Tabelle weiterhin mit einer blütenweißen Weste an. Mit zwei „Dreiern" von Magnus Fechtner und Punkten von Vito Diaferia ging der RCB bei der Wulfener Regionalliga-Reserve schnell mit 8:0 in Führung, gab somit gleich die Richtung vor. Borkens Spielertrainer Dennis Dunker: „In der Folgezeit hat Wulfen lediglich mitgespielt, hat uns aber nie vor ernsthafte Probleme gestellt."

Joerg Demes

Mit 16 Punkten Topscorer der RC-Riesen: Jörg Demes   Foto: Archiv Klocke

So lagen die Remigianer zur Pause bereits deutlich mit 38:20 vorne und bauten den Vorsprung bis zur 30. Minute sogar auf 53:31 aus. Beim letztlich ungefährdeten Erfolg überzeugten vor allen Dingen die vier Center Marcin Chmielewski, Jörg Demes, Vito Diaferia und Franz Masser, die für 46 der insgesamt 68 verantwortlich waren.

RCB-Hoxfeld: Remmen (4), Dunker, Fechtner (10/2 Dreier), Demes (16/1), Holtkamp (8/1), Chmielewski (9), Hampf, Häsel, Masser (15) und Diaferia (6)

Viertelergebnisse: 9:17, 11:21, 16:15 und 14:15

Quelle: Borkener Zeitung vom 09.01.2016 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

RC-Basketballer setzen Siegesserie fort

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, 7 - Saisonspiel vom 19.12.2015

RC Borken-Hoxfeld - TuS Hiltrup 86:75 (42:38)

Die Borkener starteten mit Holtkamp, Fechtner, Hampf, Diaferia und Demes und taten sich wie bereits in der Hinrunde sehr schwer mit der unkonventionellen Spielweise der Gäste. Und so lag der Tabellenführer nach den ersten zehn Minuten sogar mit einem Punkt hinten, um dann aber doch noch mit einem knappen 42:38-Vorsprung in die Pause zu gehen. RCB-Spielertrainer Dennis Dunker: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht verteidigt wie ein Spitzenreiter. Wir haben Hiltrup zu viel Raum für freie Würfe gelassen."

Magnus Fechtner

Magnus Fechtner war, zusammen mit Jörg Demes, bester Scorer. Foto: M. Klocke

In der Halbzeit schwor sich das Borkener Team neu ein, bekam aber auch im dritten Viertel nicht wirklich Zugriff auf den Gegner. So konnte man sich erst im Schlussabschnitt entscheidend absetzen. Auch, weil der Gast seine Freiräume nicht mehr so effektiv zu Korberfolgen nutzte. Dunker: „Das war heute – gerade was die Verteidigung angeht – ganz klar eine unserer schwächsten Leistungen in dieser Saison. Trotzdem war es ein verdienter Sieg und auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Jetzt gehen wir erst einmal als einziges ungeschlagenes Team in die Winterpause. Und damit konnte vor der neuen Spielzeit wirklich keiner rechnen."

RC Borken-Hoxfeld: Remmen (4), Dunker, Fechtner (21/3 Dreier), Demes (21), Sirenko (3), Taplan, Holtkamp (10), Chmielewski (9), Hampf (4), Häsel (2), Masser (2) und Diaferia (10)

Viertelergebnisse: 18:19, 24:19, 23:22 und 21:15

Quelle: Borkener Zeitung vom 21.12.2015 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

RC-Basketballer sind das Maß der Dinge

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesligist marschiert in Siebenmeilenstiefeln durch die Landesliga

Als sich der RC Borken-Hoxfeld mit seiner ersten Herrenmannschaft am Ende der vergangenen Saison 2014/15 aus der 2. Regionalliga in die Landesliga zurückzog, dachten nicht wenige, der Basketball in der Kreisstadt steht vor dem Ende. Nun ist die Hinrunde der neuen Spielzeit beendet und die RC-Riesen grüßen in der Tabelle von ganz oben – und zwar mit einer makellosen Bilanz. Die Borkener gewannen sämtliche elf Begegnungen und selbst Spielertrainer Dennis Dunker und sein „Co" David Häsel wundern sich über die „weiße Weste" seiner Mannschaft: „Damit haben wir wirklich nicht gerechnet. Wir hätten uns eher auf dem dritten, vierten Platz eingeordnet. Auch die Mannschaft ist überrascht, dass es so gut läuft. Aber um so mehr Spaß macht das natürlich."

Landesliga He1 2015-2016

Die Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld führen die Landesliga-Tabelle verlustpunktfrei an. Foto: M. Klocke

Die gute Platzierung bestärkt die RCB-Verantwortlichen in der Entscheidung, sich gleich zwei Spielklassen tiefer anzusiedeln. Dunker: „Die Oberliga wäre noch zu hoch gewesen, weil wir doch mit einem stark veränderten Kader ins Rennen gegangen sind. Die Landesliga ist genau richtig für uns. Da haben wir auch die Möglichkeit, junge Leute ran zu führen." Speziell spricht der Coach die Nachwuchs-Talente Simon Rambo und Jan-Niklas Nienhaus an, die bereits seit einiger Zeit mit der ersten Seniorenmannschaft trainieren und in der Rückrunde auf jeden Fall Einsatzzeit bekommen werden. „Da wächst was, wenn die Jungs durchziehen", ist sich Dunker sicher.

Nicht ganz so sicher ist man sich bei der Remigianern, was die nähere Zukunft betrifft. Als Herbstmeister geht man als Aufstiegsfavorit Nummer eins in die Rückrunde, ohne einen großen Druck zu spüren. Dunker: „Wir müssen nicht aufsteigen. Ernsthafte Gedanken darüber, ob wir in die Oberliga wollen, machen wir uns nach dem Rückspiel gegen GV Waltrop. Wenn wir das gewinnen, müssen wir uns zusammen setzen." Die ambitionierten Waltroper sind die einzigen ernsthaften Verfolger der Kreisstädter, haben gegen den RC ihre einzige Niederlage (Dunker: „Das war uns bestes Saisonspiel, da hat alles gepasst.") hinnehmen müssen. Das Rückspiel findet im Frühjahr nun im Frühjahr in Borken statt. Dann sehen sich die Basketball-Anhänger ein echtes Finale um die Meisterschaft – wie es im Moment aussieht.

Quelle: Borkener Zeitung vom 16.12.2015 (Autor: Dirk Rodenbusch)