Drucken

Knapp, knapper, RC Borken-Hoxfeld!

Geschrieben von Jörg Walter am . Veröffentlicht in Damen 2

So könnte das Fazit des Spiels gegen den TSV Wachtendonk lauten, an dessen Ende die RC-Mädel nach fast zwei Stunden Spielzeit, fünf gespielten Sätzen (23:25, 25:17, 19:25, 25:17, 14:16) und besserem Ballverhältnis (106:100) doch als Verlierer da standen.
Im ersten Satz lieferten sich die Kontrahenten eine Begegnung auf Augenhöhe. Dabei zeigten sich die Borkenerinnen in der Annahme deutlich verbessert und konnten eine ganze Reihe druckvoller Angriffe inszenieren. Wachtendonk spielte seinerseits wie eine Gummiwand, von der alles zurück kam, was nicht eindeutig genug gespielt wurde. Mit etwas Unterstützung des Schiedsrichters ging dieser Satz an Wachtendonk.
Im weiteren Spielverlauf lief der RC teilweise zu beeindruckender Form auf, konnte mehrfach durch eine hochkonzentrierte Annahme Rückstände aufholen und die Durchgänge 2 und 4 jeweils klar gewinnen. Bestnoten verdienten sich dabei Larissa Janssen, die den Gegner durch ihre präzisen Aufschläge oft schlecht aussehen ließ, und die jüngsten Spielerinnen Clara Schlettert, Hanna Föcker und nicht zuletzt Esther Spöler, die sich mittlerweile alle drei hervorragend ins Team integriert haben.
Der Entscheidungssatz verlief bis zum Spielstand von 14:13 völlig ausgeglichen. Doch der Aufschlag zum Matchgewinn landete im Netz und zwei Eigenfehler unmittelbar danach sorgten für die erneute Niederlage.
In der nächsten Woche spielt der RC um 15 Uhr in der Mergelsberghalle gegen den Allgemeinen Rather TV, der ebenfalls aus der LL aufgestiegen ist. Vielleicht trägt die heimische Umgebung dazu bei, dass die junge Borkener Truppe in den entscheidenden Phasen etwas weniger nervös ist und mal wieder gewinnen kann.

Drucken

Gegen Bottrop glatt verloren

Geschrieben von Jörg Walter am . Veröffentlicht in Damen 2

Gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Bottrop hatten die Borkenerinnen an diesem Wochenende letztlich keine Chance und mussten in eine glatte 0:3-Niederlage einwilligen (12:25, 23:25, 23:25). Allerdings war zumindest in den letzten beiden Sätzen der Leistungsunterschied längst nicht so groß, wie man aufgrund des Endergebnisses vermuten würde.
Im ersten Durchgang ließ sich der RC förmlich von den druckvollen Aufschlägen des Gegners überrollen. Die Pässe kamen nicht an und eigene Angriffe waren Mangelware. Folgerichtig war dieser Satz schon nach 12 Minuten beendet.
Danach wurde das Borkener Spiel viel besser: die Annahme erfolgte genauer und die Angreiferinnen konnten sich häufiger durchsetzen, vor allem Esther Spöler und Sophia Möllmann in der Mitte. Aber auch die Außenangreiferinnen hatten gute Szenen und erzielten wichtige Punkte, so dass die nächsten beiden Sätze über lange Strecken absolut ausgeglichen verliefen. Leider führten in beiden Durchgängen Eigenfehler in der Schlussphase zu dem letztlich klaren Ergebnis.

Drucken

Wieder 3 Punkte für den RC

Geschrieben von Jörg Walter am . Veröffentlicht in Damen 2

Nach einem engen, unter dem Strich aber erfolgreichen Heimspiel gegen den TV Heiligenhaus bleiben die nächsten drei Punkte in Borken. Die RC-Mädel konnten den Achtplatzierten der vergangenen Verbandsligasaison in einem Spiel mit einer an Spannung kaum zu überbietenden Schlussphase letztlich geschlagen nach Hause schicken (25:20, 25:19, 23:25, 28:26).

Drucken

Na also, geht doch!

Geschrieben von Jörg Walter am . Veröffentlicht in Damen 2

Auch endlich in der Verbandsliga angekommen ist die 2. Garnitur des RC Borken-Hoxfeld, die nach der knappen Heimspielniederlage des vergangenen Wochenendes am Sonntag auswärts gegen den STV Hünxe antrat und das Spiel sicher mit 3:1 Sätzen (22:25, 25:14, 25:17, 26:24) gewinnen konnte.
Zunächst war man noch stark verunsichert und kam aufgrund einiger Missverständnisse auf dem Feld nicht richtig ins Spiel. Die Aufschläge kamen schon gut, aber dem Angriff fehlte der rechte Druck, so dass Hünxe, die in dieser Saison mit einer ganz jungen Mannschaft auf Punktejagd gehen, den ersten Satz gewinnen konnte.
Ganz anders sahen die nächsten beiden Durchgänge aus. Die Borkenerinnen fanden besser ins Spiel, wobei Auswahlspielerin Esther Spöler den Gegner mit einigen Angriffen schwer beeindrucken konnte. Aber auch die übrige Mannschaft gewann an Sicherheit. Die Blocks standen teilweise so gut, dass Hünxe den Ball nur noch hoch übers Netz spielte und der RC, dem der Angriffsaufbau nun besser gelang, in aller Ruhe kontern konnte.
Hünxe steckte jedoch nicht auf und konnte den vierten Satz über weite Strecken noch einmal ausgeglichen gestalten. Durch variable Aufschläge wurde dem RC die Annahme schwer gemacht, der außerdem deutlich weniger druckvoll aufschlug. So blieb dieser Satz eng bis zum Schluss, wobei sich allerdings Borken noch einmal durchsetzen konnte: ein erfolgreich abgeschlossenes Netzduell brachte den Matchball, den Hünxe dann ins Aus spielte. Die ersten drei Punkte in der Verbandsliga sind unter Dach und Fach.

Am nächsten Spieltag, dem 19.10., geht es um 15 Uhr auf heimischem Parkett gegen den TV Heiligenhaus. Von dieser Mannschaft weiß man nur, dass sie in der letzten Saison in die Abstiegsrelegation musste. Also eigentlich ein Gegner, dem man mit gestärktem Selbstbewusstsein und reellen Erfolgsaussichten entgegentreten kann.

Drucken

Knapp vorbei!

Geschrieben von Jörg Walter am . Veröffentlicht in Damen 2


Schade! Das Auftaktspiel der Borkener Volleyball-Damen in der Verbandsliga ging nach spannenden 5 Sätzen dann doch noch an den Gegner aus Düsseldorf und die zweite Garnitur des RC verliert gegen CVJM Ratingen mit 25:12, 21:25, 25:18, 12:25 und 14:16.
Dabei hatte es so gut angefangen! Fiona Steverding servierte zu Spielbeginn und sehr schnell lag man mit 6:0 vorne. Im ersten Satz gelang dem Gegner fast nichts und bei den Borkenerinnen lief alles zusammen, so dass dem CVJM die Bälle nur so um die Ohren flogen und sie keine Chance zur Gegenwehr hatten.
Das war jedoch im zweiten Durchgang sehr schnell vorbei, als der RC zwei Gänge herunter schaltete und Ratingen ins Spiel fand. Der routinierte Gegner schlug nicht hart, spielte aber so gezielt in die Ecken und den freien Raum, dass die mittlerweile stark nachgelassene Feldabwehr den Ball nicht aufnehmen konnte.
Im dritten Satz konnte man sich noch einmal zusammen reißen und durch eine verbesserte Annahme und Sicherung die Oberhand gewinnen, doch im vierten Durchgang fehlte wiederum die Feldabwehr und hinzu kam, dass nun auch nicht mehr angegriffen wurde.
Im Entscheidungssatz liefen die Borkenerinnen zunächst einem Rückstand hinterher, bevor sie sich noch einmal aufrafften und beim Stand von 14:12 sogar zwei Matchbälle hatten, die aber vergeben wurden.

Am nächsten Sonntag trifft man um 15 Uhr in Hünxe auf den STV, der in der vergangenen Saison den zweiten Tabellenplatz belegt hatte. Dort gilt es, den guten Start von Samstag zu wiederholen, dann aber nicht nachzulassen, sonst dürfte das eine harte Nuss werden.