Drucken

Tränen nach dem Spiel gegen Sande

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Angriff300Gegen den Tabellenzweiten BW Sande verkaufte sich der Borkener Nachwuchs unerwartet gut und schrammte nur denkbar knapp am Punktgewinn vorbei.  Im ersten Durchgang spielten die Gäste noch recht verhalten und Sande konnte ohne große Mühe mit 25:19 punkten. Dann fand die Paß-Truppe immer besser ins Spiel, setzte den Gastgeber mehr und mehr

unter Druck. Mit so viel Widerstand hatte dieser nicht gerechnet und produzierte zahlreiche Eigenfehler. Mit 25.20 schafften die Remigianerinnen den Satzausgeleich. Auch der dritte Durchgang begann mit einem komfortablen Vorsprung von 9:2 für den Gast. Doch Sande stellte sich langsam darauf ein und es entwickelte sich ein Match auf hohem Niveau. Auch die Aggressivität im Spiel nahm zu und führte auf Borkener Seite  zum Ende des dritten und vierten Satzes zu Fehlaufschlägen und unglücklichen Ballverlusten. Mit 25.22 und 25:21 sicherte sich der routinierte Gastgeber den 3:1 Sieg und weitere drei Punkte. Auf Borkener Seite gab es nach dem Abpfiff einige Tränen, nicht wegen  des verlorenen Spiels, sondern über unglückliche Entscheidungen des Unparteiischen in wichtigen Spielszenen.

Es spielten:  Sandrina Dejbus, Vanessa Dejbus, Lotti Ertner, Pauline Gravermann,  Sophia Möllmann, Lisa Rohr, Marie Schoofs, Mara Steverding, Sophie Wessing