Drucken

WBV-Pokal: Damen in der nächsten Runde

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Hoxfelder Damen rauschen in die nächste Runde

Den ersten Sieg im ersten Pflichtspiel feierten die Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld. Im Verbandspokal setzte sich der Oberligist mit 84:48 (40:22) beim Landesligisten Eintracht Erle durch. Die Hoxfelder Herren dagegen sind raus aus dem Wettbewerb. Nach Verlängerung unterlag der Landesligist beim gleichklassigen TuS Hiltrup in Münster mit 90:96 (82:82/41:47)

15 08 29 WBV-Pokal Johanna Heinz

Johanna Heinz brachte es beim Borkener Derby-Sieg in Erle auf sieben Punkte. Foto: Klocke

Die neu formierte und stark verjüngte Damen-Mannschaft setzte die Eintracht von Beginn an unter Druck. Aber erst im zweiten Viertel lief es richtig rund. Über eine 22:2-Führung zog das Team vom Trainer-Duo Elke Sanders und Thomas Rambo bis zur Pause auf eine komfortable 40:22-Führung davon. Nach dem Seitenwechsel baute Hoxfeld die Führung kontinuierlich aus. Einen starken Eindruck hinterließ dabei Nicole Melssen. Der Neuzugang aus Duisburg war am Ende mit 15 Punkten Top-Scorerin im Borkener Team. RCB-Coach Thomas Rambo: „Das war ein Pflichtsieg und eine ordentliche Leistung der gesamten Mannschaft. Allerdings hat man vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit gesehen, dass es in unserer Defense noch an der nötigen Abstimmung fehlt."

RC Borken-Hoxfeld: Henriette Ehling (7), Noel Ulmenberg (6), Hessefort (5), Melssen (15), Kristina Schulz (10), Dirks (6), Lena Schulz (6), Josefine Ehling (12), Heinz (7), Middeler (6) und Bieling (5)

Viertel-Ergebnisse: 17:18, 5:22, 13:21 und 13:24

Quelle: Borkener Zeitung vom 01.09.2015 (Autor: dr/mai)

Drucken

Oberliga-Damen unter neuer Führung

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Nur noch zweite Geige spielen die Herren in der Kreisstadt nachdem Personalmangel die Basketballer des RC Borken-Hoxfeld zum freiwilligen Rückzug aus der 2. Regionalliga zwang. Den Ton in Borken geben ab der kommenden Saison die Damen an. Als Oberligist gehen sie ab September erneut auf die Jagd nach Punkten – unter neuer Führung und mit einer ganz neuen Philosophie.

2015 07 22 Pia Ulmenberg

Pia Ulmenberg ist mit ihren Damen des RC-Borken-Hoxfeld die neue Basketball-Nummer- eins in der Kreisstadt. Foto: Klocke

Denn wenige Wochen nach dem Ende der vergangenen Spielzeit hatten Club und Trainer einen Schlussstrich gezogen. Im beiderseitigem Einvernehmen, wie es hieß, trennten sich die Wege von Trainer Markus Elsing und der Mannschaft. Mit Elke Sanders als Cheftrainerin und Thomas Rambo als ihr Assistent übernehmen im Club bewährte Kräfte die Damen-Auswahl, die am Freitag in ihre Saisonvorbereitung startet.
Werbung

Die Trainer können auf ein Team zurückgreifen, das nur einen Abgang zu verzeichnen hatte: Patricia Holdschlag legt ein Jahr im Ausland ein. Vom Landesligisten Eintracht Erle stößt Simone Roloff zum Oberligisten. Von einem eingespielten Team aber will Rambo nichts wissen. Er zielt auf eine Art Neuanfang ab. „Wir wollen einen Systemwechsel – weg von der Zone, hin zum Tempo-Basketball", erklärt er die angestrebte Kehrtwende der Spielweise und den damit verbundenen Wechsel der Geschwindigkeit. Kondition ist dafür Trumpf, weshalb sich die Spielerinnen in dieser Woche auch bereits das individuelle Lauftrainingsprogramm aufgenommen haben.

Weniger der Platzierung, sondern vielmehr dem erfolgreichen Einbau des Nachwuchses räumt Rambo jedoch die höchste Priorität ein. Denn von den „Metropol Girls", die als Spielgemeinschaft der Citybaskets Recklinghausen und des VfL AstroStars Bochum in der weiblichen Nachwuchs-Bundesliga (WNBL) unterwegs sind, stoßen Johanna Heinz, Henriette Ehling, Marta Middeler und Lena Schulz zu den Seniorinnen des RC Borken-Hoxfeld. Dieses blutjunge Quartett könnte noch in der U 17 spielen. „Mit ihnen verjüngt sich unsere Mannschaft enorm. Ein halbes Dutzend des Teams ist damit unter 20 Jahre", erklärt Rambo.

Ob die Integration tatsächlich gelingt, wird man erst am Saisonende sehen. Schon jetzt aber bahnt sich an, dass das neue Basketball-Aushängeschild der Kreisstadt in der kommenden Saison wohl kaum wiederzuerkennen sein wird.

Quelle: Borkener Zeitung vom 22.07.2015 (Autor: Martin Ilgen)

Drucken

Oberliga-Damen feiern Heimsieg

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, 2

RC Borken-Hoxfeld - AS Bochum 55:49 (19:26)

Im Vergleich zu den vergangenen Wochen wussten die sich die Borkenerinnen in allen Belangen zu steigern und beenden die Saison nach dem verdienten Heimerfolg gegen die AstroStars Bochum auf dem fünften Tabellenplatz. Im ersten Viertel war der gegnerische Korb wie vernagelt und so lag der RCB nach zehn Minuten mit 9:17 hinten. In der Folgezeit stellte Trainer Markus Elsing in der Defense auf Manndeckung um und fortan lief es besser.

14 11 08 Josephine Ehling

Josephine Ehling steuerte 15 Punkte zum Sieg bei.      Foto/Archiv: M. Klocke

Zur Pause behauptete Bochum zwar immer noch einen komfortablen Vorsprung, stand aber in den zweiten zwanzig Minuten einer prächtig aufgelegten Gastgebermannschaft gegenüber. Die Kreisstädterinnen gaben von Beginn an richtig Gas, gewannen die Viertel drei und vier deutlich mit 14:8 und 22:15. Somit konnte man den Spieß doch noch umdrehen. RC-Coach Elsing: „Das war eine ganz starke Willensleistung meiner Mannschaft. Alle haben zusammen gekämpft und selbst beim Rückstand den Kopf nicht in den Sand gesteckt."

RC Borken-Hoxfeld: Noel Ulmenberg (11), Hessefort (6), Josephine Ehling (15), Schulz (4), Dirks (15), Holdschlag (2) und Bietenbeck (2)

Viertelergebnisse: 9:17, 10:9, 14:8 und 22:15

Quelle: Borkener Zeitung vom 04.05.2015 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Punkte-Diät in Dorsten

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen,2

BG Dorsten - RC Borken-Hoxfeld 58:28 (33:12)

Mit einer Pleite im Gepäck kehrten die Damen des RC Borken-Hoxfeld von ihrer letzten Auswärtsaufgabe in dieser Saison zurück. Die klare Niederlage hinterließ einen gefrusteten Trainer Markus Elsing.

Da1 Mannschaftsfoto 2014-2015

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Hoxfelderinnen im Münsterland-Derby bei der BG Dorsten. „So etwas habe ich noch nie erlebt", sagte Markus Elsing entgeistert. Und der RCB-Trainer meinte damit das zweite und dritte Viertel. Null Punkte machte sein Team im zweiten Abschnitt, nur fünf im dritten Abschnitt. Seine Damen berichteten ihm, dass die Körbe sehr empfindlich gewesen seien, wenig schluckten. Elsing nannte es einfach nur Wurfpech. „Wir haben nichts getroffen", sagt er und verwies auch auf die Freiwurfquote. Nur vier von 14 Versuchen saßen. „Mir fiel nichts mehr ein", sagte der Mann, der sich vor der Partie doch so sicher war, dass der letzte Auswärtstrip ein erfolgreicher wird.

Stattdessen Enttäuschung pur bei Hoxfeld. Im ersten Durchgang hielt der RCB noch Kontakt, im ebenfalls punktearmen Schlussviertel war man auch auf Augenhöhe. Zwischendurch aber ging die RCB-Hoffnung auf den elften Saisonerfolg komplett den Bach runter.

RC Borken-Hoxfeld: Bietenbeck (7), Ulmenberg (5), Dirks (3), Hessefort, Ehling, Bieling, Holdschlag, Harke-Bollrath, Schulz (je 2)

Viertelergebnisse: 14:12, 19:0, 19:5, 8:9

Quelle: Borkener Zeitung vom 27.04.2015 (Autor: Dirk Rodenbusch)