Drucken

Erfolgreicher Saisonabschluss für Oberliga-Damen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, Saisonspiel am 20.03.2016

FC Schalke 04 - RCB-Hoxfeld 55:68 (34:34)

Mannschaftsfoto Oberliga Da-1 2015-2016

Gegen die erwartet unangenehm zu spielenden Schalkerinnen fand der RCB sehr gut in die Partie und lag nach fünf Minuten mit 10:2 vorne. Danach kam man aber in der eigenen Defensive völlig aus dem Konzept und die Gastgeberinnen konnten bis zur Pause zum 34:34 ausgleichen. Borkens Trainerin Elke Sanders: „Da hat unsere Manndeckung absolut nicht mehr funktioniert. In der Halbzeit haben wir dann auf Zonenverteidigung umgestellt, was letztlich spielentscheidend war." Das dritte Viertel ging nämlich mit 20:6 deutlich an die Remigianerinnen, die damit den Grundstein zum Sieg legten. Auch im Schlussabschnitt agierte Borken mannschaftlich sehr geschlossen, so dass der Erfolg nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet.

RC Borken-Hoxfeld: Henriette Ehling (6), Marion Hessefort (2), Nicole Melssen (2), Kristina Schulz (9), Luisa Dirks (11), Lena Schulz (10), Simone Kreierhoff (4), Johanna Heinz (6), Martha Middeler (14) und Linda Bieling (4)

Viertelergebnisse: 15:20, 19:14, 6:20 und 15:14

Quelle: Borkener Zeitung vom 22.03.2016 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Oberliga-Damen lassen nichts anbrennen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, Saisonspiel vom 12.03.2016

RC Borken-Hoxfeld - Ruhrpott-Baskets Herne 69:59 (36:30)

„Wir sind auf Kurs, Platz fünf ist jetzt für uns realistisch." Elke Sanders war nach dem verdienten 69:59-Heimerfolg (Halbzeit 36:30) gegen die Ruhrpotts Basket Herne mit ihrer Mannschaft rundum zufrieden. Die Trainerin der Oberliga-Damen des RC Borken-Hoxfeld lobte in der Manöverkritik eine starke Mannschaftsleistung. Hob dabei die Vorstellung von Kristina Schulz (17 Punkte - Foto rechts) Kristina Schulz

Martha Middelerund Martha Middeler (22 Punkte - Foto links) hervor: „Sie haben ganz toll gespielt. Vor allem Martha gönne ich das von Herzen." Möglicherweise wäre der Sieg der Borkenerinnen wesentlich klarer ausgefallen, hätten sie nicht eine ganz schwache Freiwurfquote gehabt. So konnten sie sich gegen einen Gegner, der genau dort seine Stärken besaß, nicht vorzeitig entscheidend absetzen. Verdienten sich den Heimerfolg vor allem durch eine starke Defense und zwangen einen Kontrahenten auf Augenhöhe im Spiel nach vorne mit sehr viel Tempo nieder. Ganz stark auch, wie die Borkenerinnen den frühzeitigen Ausfall von Centerin Luisa Dirks (vier Fouls schon nach zwölf Minuten, kam erst in der Schlussphase des Spiels auf das Feld zurück) wegsteckten. 8:4 führte der RC nach drei Minuten, lag nach dem ersten Viertel mit drei Punkten vorne (16:13) und führte zur Halbzeit mit sechs Punkten Differenz (36:30). Schwach startete die Sanders-Fünf in das dritte Viertel. Es dauerte sage und schreibe drei Minuten, ehe Kristina Schulz die Punkte 37 und 38 markierte. Sie war es jetzt auch, die ihre Mannschaft auf Kurs hielt und nach dem 40:34 durch Martha Middeler dreimal in Serie traf. Im letzten Viertel erhöhte erneut Schulz auf 48:38. Middeler legte das 50:38 nach. Das war ein Vorsprung, den sich die RClerinnen nicht mehr nehmen ließen.

RC Borken-Hoxfeld: Johanna Heinz (2), Marion Hessefort (2), Nicole Melssen (6), Kristina Schulz (17), Luisa Dirks (6), Lena Schulz (8), Simone Kreierhoff, Martha Middeler (22) und Moni Harke-Bollrath (15)

Viertelergebnisse: 16:13, 20:17, 10:8 und 23:21.

Quelle: Borkener Zeitung vom 14.03.2016 (Autor: Ulrich Hahn)

Drucken

Basketballerinnen gewinnen in Dorsten

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, Saisonspiel vom 05.03.2016

BG Dorsten - RC Borken-Hoxfeld 53:77

Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung fuhren die Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld am Samstag einen verdienten Derbysieg bei der BG Dorsten ein.

Nach einer längeren Durststrecke starteten die Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld am Samstag wieder richtig durch. Beim Lokalrivalen BG Dorsten feierten die Schützlinge von Elke Sanders einen verdienten 77:53-Auswärtserfolg. Kein Wunder, dass die Trainerin nach der Partie hochzufrieden war: „In diesem Lokalderby konnten wir nach den letzten Niederlagen endlich wieder als Mannschaft überzeugen."

Der RCB ging in der eigenen Defense von Beginn an sehr aggressiv zu Werke und schaffte es immer wieder, den Dorstener Spielaufbau zu stören. Ein ums andere Mal jedoch nicht regelkonform, was dann zu einer hohen Foulbelastung und Freiwürfen für die BG führte. Hier präsentierten sich die Gastgeberinnen nervenstark, erzielten am Ende 25 ihrer 53 Zähler von der „Linie". Borken ließ sich auch durch den knappen ZweipunkteRückstand nicht verunsichern und erhöhte im zweiten Abschnitt noch einmal das Tempo. Mit einem 15:0-Lauf – vor allen Dingen Johanna Heinz und Martha Middeler spielten in dieser Phase stark auf – schaffte man bis zur 15. Minute eine 29:16-Führung. Auch in der Folgezeit glänzten die Remigianerinnen mit einer guten Mischung aus sicher herausgespielten Distanzwürfen und Abschlüssen direkt am Brett. Spätestens nach dem dritten Viertel, das erneut deutlich mit 21:13 an die Gäste ging, war die Partie entschieden.

RC Borken-Hoxfeld: H. Ehling (4), N. Ulmenberg (5), Hessefort (5), Melssen (8), K. Schulz (4), Dirks (15), L. Schulz (4), Heinz (10/1 Dreier), Middeler (9), Bieling (10), Harke-Bollrath (3/1)

Viertelergebnisse: 16:14, 7:27, 13:21 und 17:15

Quelle: Borkener Zeitung vom 07.03.2016 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Oberliga-Damen verlieren gegen Bochum

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, Saison-/Heimspiel am 27.02.2016

RC Borken Hoxfeld - VfL AstroStars Bochum 53:66 (22:34)

Unter dem Strich war es eine verdiente Niederlage für den RC. Die Bochumerinnen hatten den ausgeglicheneren Kader. Und trafen, wenn sie nicht sofort energisch angegangen wurden, beinahe aus allen Lagen fast hundertprozentig. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Aber meine Mädchen haben sich gegen eine starke Mannschaft gut verkauft und sie zweimal während des Spiels auch in Bedrängnis gebracht. Bochum steht zu Recht in der Tabelle mit oben," fasste RC-Trainerin Elke Sanders die 40 Minuten zusammen.

16 02 27 Collage Da1 vs Bochum

Fotoimpressionen von Martin Klocke

Die Gäste legten schnell ein 5:0 vor, ehe Noel Ulmenberg mit einem Dreier die ersten Punkte für die Gastgeberinnen machte. Über 7:12 aus RC-Sicht ging es mit einem Sieben-Punkte-Vorsprung der AstroStars in die zweiten zehn Minuten (17:10). Und hier bestimmte überraschenderweise zunächst die RC-Fünf das Geschehen. Johanna Heinz brachte ihre Mannschaft auf 15:17 heran, Henriette Ehling glich sogar zum 17:17 aus (14. Minute). Bochum nahm eine Auszeit, kam neu aufgestellt zurück auf das Feld und übernahm wieder das Kommando. Begünstigt auch dadurch, dass den Spielerinnen um Moni Harke-Bollrath jetzt lange Zeit vorne nichts mehr gelang. So ging der Gast mit zwölf Punkte Vorsprung in die Pause. Erlaubte sich danach im dritten Viertel noch einmal einen kleinen Durchhänger, der den RC bis auf vier Punkte heranbrachte (34:38). Um dann aber wieder Normalform zu zeigen und sich Punkt für Punkt bis zu sicheren Erfolg abzusetzen.

RC Borken-Hoxfeld: Henriette Ehling (6), Noel Ulmenberg (4), Marion Hessefort (2), Nicole Melssen (3), Kristina Schulz, Luisa Dirks (5), Lena Schulz (), Johanna Heinz (5), Martha Middeler (8), Linda Bieling (8) und Moni Harke-Bollrath (11)

Viertelergebnisse: 10:17, 12:17, 16:13 und 15:19

Quelle: Borkener Zeitung vom 29.02.2016 (Autor: Ulrich Hahn)

Drucken

Oberliga-Damen haben das Nachsehen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen - Saisonspiel am 13.02.2016

RC Borken-Hoxfeld - CB Recklinghausen II 67:69 (31:37)

Ein verpatzter Start kostete den Oberliga-Damen des RC Borken-Hoxfeld gegen Citybasket Recklinghausen II beim 67:69 (31:37) den achten Saisonsieg. Bis zur 15. Minute war der Gast bis auf 30:17 davongezogen. Angeführt von einer engagiert aufspielenden Monika Harke-Bollrath aber kehrte der RCB zurück ins Spiel, war zur Pause wieder dran. Anschließend trumpfte Centerin Luisa Dirks ganz groß auf, erzielte im dritten Abschnitt zwölf ihrer insgesamt 20 Punkte.. Es wurde spannend, sogar dramatisch. Denn in der Schlussminute erzielte der Tabellensechste den Ausgleich zum 67:67. Das letzte Wort aber hatten dann aber doch die Gäste.

16 02 13 Luisa Dirks

Luisa Dirks erzielte die meisten RCB-Punkte, die jedoch nicht zum Sieg führten. Foto: Klocke

Neben Schulz gehörte auch Noel Ulmenberg zu den Leistungsträgern. Sie verteidigte bärenstark. Und auch Monika Harke-Bollrath agierte stark. Nicht zuletzt, weil sie ihr Team im zweiten Viertel mit ihren Punkten wieder zurück ins Spiel brachte.

Die Punkte für den RC Borken-Hoxfeld: Dirks (20), Harke-Bollrath (15), Middeler, Ulmenberg (je 8), Melssen, Ehling, Luisa Schulz (je 4), Hessefort, Lena Schulz (2)

Quelle: Borkener Zeitung (Autor: Martin Ilgen)