Drucken

Derbyerfolg für die RCB-Damen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, 2 - Saisonspiel am 28.01.2017

RC Borken-Hoxfeld - BG Dorsten 64:62 (42:31)

Als die beiden Unparteiischen am Samstagabend kurz nach 19.30 Uhr diese Partie abpfiffen, kannte der Jubel auf der Borkener Bank kaum Grenzen. Und auch die knapp 100 Zuschauer auf der Tribüne der Mergelsberghalle klatschten – soweit sie mit den Gastgeberinnen mitfieberten – begeistert. Mit einer phantastischen kämpferischen Einstellung hatte die Mannschaft von Coach Vito Diaferia soeben den starken Lokalrivalen aus Dorsten niedergerungen. Machte Dank eines tollen Schlussviertels den siebten Sieg in Serie perfekt und nahm gleichzeitig Revanche für die Hinspielniederlage. Im ersten Viertel benötigten die Mannschaft um Kristina Schulz fast fünf Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. 9:2 lag die BG nach dreieinhalb Minuten vorne. Führte bis kurz vor Ende des Durchgangs weiter. Allerdings kam der RC immer näher und schaffte in der Schlussminute durch Lena Dahlhaus den 18:18-Ausgleich.

Das große Manko der Gastgeberinnen war an diesem Abend die katastrophale Quote von der Freiwurflinie. Das machte man im zweiten Viertel aber durch eine starke Defensive und feine Einzelleistungen unter dem gegnerischen Korb wett. Etwas mehr als drei Minuten benötigte der RC, um sich erstmalig ein wenig abzusetzen (28:23). Beim Pausenpfiff betrug der Vorsprung beachtliche elf Punkte (42:31). Die Mienen von Spielerinnen und Coach waren dementsprechend optimistisch. Und wurden nachdenklich, als der RC im dritten Viertel völlig von der Rolle war. Ganze sechs Punkte gelangen der Mannschaft, während Dorsten 25 Zähler verbuchte und mit einer Sieben-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt ging. In dem die RC-Fünf sich wie verwandelt und neu motiviert präsentierte. Kristina Schulz, Patrizia Holdschlag und Linda Bieling brachten die Heimmannschaft auf 57:59 heran, so dass die Partie wieder völlig offen war und bis in die allerletzte Minute auch blieb, in der Lena Schulz zehn Sekunden vor der Schlusssirene das 64:62 perfekt machte.

RC Borken-Hoxfeld: Marion Hessefort (3), Kristina Schulz (11), Luisa Dirks (14), Lena Schulz (4), Lena Dahlhaus (4), P. Holdschlag (9), Britta Arthmann (7) und Linda Bieling (12)

Viertelergebnisse: 18:18, 24:13, 6:24 und 16:7

Quelle: Borkener Zeitung vom 30.01.2017 (Autor: U. Hahn)

Drucken

Oberligadamen siegen in Herne

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga-Damen, Saisonspiel am 21.01.2017

Ruhrpott Baskets Herne - RC Borken-Hoxfeld 33:45

Auf dem Weg in die obere Tabellenregion ließen sich die Damen des RC Borken-Hoxfeld auch nicht vom Tabellenzweiten Ruhrpott Baskets Herne nicht aufhalten. Nach dem 45:33 (21:21) konnte der Oberligist zum fünften Mal hintereinander den rosafarbenen Durchschlag des Spielberichts in die Akte einheften.

Weil beide Verteidigungen ganze Arbeit leisteten, hatte sich zunächst ein zähes Ringen um jeden Punkt entwickelt. 13:7 lagen die Hoxfelderinnen nach dem ersten Viertel in Front, bis zur Pause aber hatten die Gastgeberinnen wieder ausgeglichen. „Anschließend haben wir vor allem von den Fehlversuchen Hernes und von unserer starken Reboundarbeit profitiert", berichtet RCB-Teamsprecherin Noel Ulmenberg. In der 26. Minute hatte sich ihre Mannschaft mit 35:26 abgesetzt – und gab diesen Vorteil nicht mehr aus der Hand.

RC Borken-Hoxfeld: Dirks (11), L. Schulz (10), Middeler, K. Schulz (8), Hessefort (6), Heinz, Ehling, Ulmenberg

Quelle: Borkener Zeitung vom 23.01.2017 (Autor: Martin Ilgen)

Drucken

Middeler führt den RC zum Sieg

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, Saisonspiel am 17.12.2016

RC Borken-Hoxfeld - ASC Dortmund 72:63

Es läuft immer runder für die Oberliga-Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld.

Angeführt von einer überragenden Centerspielerin Martha Middeler (Foto) setzten sich die Oberliga-Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld am Samstag in eigener Halle gegen den ASC Dortmund mit 72:63 durch und fuhren damit nach einem ziemlich verkorksten Saisonstart bereits den fünften Sieg ein. So ist die Borkener Bilanz endlich ausgeglichen und ein Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld geschafft.

Martha Middeler Portrait

Martha Middeler war nicht zu stoppen und erzielte gegen Dortmund 33 Punkte. Foto: Klocke

In der ersten Halbzeit waren es allerdings die Dortmunderinnen, die das Heft in der Dreifachhalle in die Hand nahmen. Mit einfachen Spielzügen ließ der ASC die Borkener Abwehr alt aussehen, immer wieder ergaben sich freie Würfe für den Gast. Und der traf sehr sicher und lag zwischenzeitlich sogar mit 31:16 vorne. Der RCB blieb aber cool und verringerte den Rückstand bis zur Pause mit Korberfolgen von der Centerposition auf neun Punkte. Nach dem Seitenwechsel kam Borken wie verwandelt aus der Kabine. Plötzlich war der Siegeswille da, es wurde im Rebound – vor allen Dingen in der Defense – um jeden Ball gekämpft. Mit der Folge, dass man das dritte Viertel mit 24:13 für sich entschied und somit den Spieß umgedreht hatte. Im letzten Spielabschnitt waren es dann Kristina Schulz und Martha Middeler, die nicht mehr zu stoppen waren und mit einem 10:0-Lauf endgültig die Weichen auf Sieg stellten.

RC Borken-Hoxfeld: P. Holdschlag, N. Ulmenberg, M. Hessefort (4), K. Schulz (17), L. Schulz (2), J. Heinz (11), M. Middeler (33) und L. Bieling (5)

Viertelergebnisse: 16:24, 14:15, 24:13 und 18:11

Quelle: Borkener Zeitung vom 19.12.2016 (Autor: D. Rodenbusch)

Drucken

Middeler ist nicht zu halten

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Damen-Oberliga - Saisonspiel am 10.12.2016

RC Borken-Hoxfeld - CB Recklingh.65:53 (31:26)

Nach Anlaufschwierigkeiten feierten die Oberliga-Damen des Trainer-Duos Simone Kreierhoff und Vito Diaferia ihren vierten Saisonerfolg. Erst nach einer deutlich effektiveren Manndeckung und mit höherem Engagement bei den Rebounds bogen die Remigianerinnen bereits vor der Halbzeit auf die Siegerstraße ein.

2016 11 Martha Middeler

Martha Middeler war nicht zu halten und erzielte 25 Punkte! Foto: Archiv Klocke

Doch der Gast reagierte, stellte auf eine Ganzfeldpresse um, war beim 35:35 wieder auf Augenhöhe. Hoxfeld organisierte sich erfolgreich neu und fand immer wieder in Martha Middeler einen Spielerin, die der Gast einfach nicht in den Griff bekam.

RCB Hoxfeld: Middeler (25), L. Schulz (10), Ulmenberg (2), Hessefort (7), Dirks (9), Dahlhaus (2), Bieling (9), Heinz (1), Kraft, K. Schulz

Quelle: Borkener Zeitung vom 11.12.2016 (Autor: M. Ilgen)

Drucken

"Big Points" für die Oberliga-Basketballerinnen

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Damen 1

Oberliga Damen, 2 - Saisonspiel am 03.12.2016

BG Hagen - RC Borken-Hoxfeld 46:83 (18:39)

Mit nur sieben Spielerinnen – Linda Bieling fiel kurzfristig aus – reisten die Borkenerinnen zum punktlosen Schlusslicht der Liga. Und erwischte gegen die BG einen sehr guten Start.

Mit einer starken Mannverteidigung setzte man die BG gehörig unter Druck und ließ bis zur sechsten Minuten nur einen Punkt zu. Da man jedoch viel riskierte in im ersten Viertel bereits sieben Fouls kassierte war die klare Ansage für die restliche Spielzeit: Saubere Verteidigung und schnell nach vorne spielen, um dem Gegner keine Pause zu gönnen. Das beherzigte man auch und landete über ein 39:18 zur Pause einen auch in dieser Höhe völlig verdienten Erfolg. Wobei man im letzten Viertel auch den Ausfall der beiden Centerspielerinnen Luisa Dirks (gesundheitlich bedingt) und Martha Middeler (fünf Fouls) kompensieren konnte. Hier war es Lena Schulz (Foto), die noch einmal richtig aufdrehte und im Schlussabschnitt neun ihrer 17 Punkte machte.

15 12 19 Lena Schulz

RC Borken-Hoxfeld: N. Ulmenberg (14), Hessefort (12), Dirks (3), K. Schulz (16), L. Schulz (17), Heinz (10) und Middeler (11)

Viertelergebnisse: 8:17, 10:22, 14:15 und 14:29

Quelle: Borkener Zeitung vom 05.12.2016 (Autor: Dirk Rodenbusch)