Drucken

Platz 17 bei der U18 Beach DM

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Beach

u18DMBeach350Vom 26.-29.07.2018 fanden in Barleben bei Magdeburg die Deutschen Beach Meisterschaften in der Altersklasse U 18 statt. Strahlender Sonnenschein empfing das aufgeregte Team Lotti Ertner und Charlotte Overbeck, dass in dieser Formation zum ersten Mal an einer Beach DM teilnahm.
Freitagmorgen nach einer würdevollen Begrüßung der 24 Mädchen- und 24 Jungenmannschaften mit Abspielen der Nationalhymne starteten die Gruppenspiele. Gleich im ersten Spiel traf man auf die an Platz 2 gesetzten und damit klar favorisierten Grüne/Kunst (2) aus Niedersachsen. Lotti und Charlotte (auf 23 gesetzt) fanden gar nicht ins Spiel. Grüne/Kunst machten kurzen Prozess, die erste 0:2 Niederlage für Ertner/Overbeck war die Folge. Charlotte Overbeck litt noch an den Folgen eines Infekt, so dass ihre Spielfähigkeit stark eingeschränkt war. Es stand die Überlegung im Raum, das Turnier aus gesundheitlichen Gründen abzubrechen. Denn auch das zweite Spiel wurde zu einer klaren Angelegenheit. Ertner/Overbeck hatten den für TuSA Düsseldorf spielenden Dauerrivalen dieser Saison Dörschug/Hoja (11) diesmal nicht viel entgegenzusetzen und mussten in die zweite Niederlage einwilligen. Verzweiflung und Trauer machten sich breit.

Beide Mädels hatten hart für Beach DM trainiert. Und nun zum absoluten Höhepunkt der Saison machten Körper und Geist Probleme. Denn auch spielerisch lief es nicht rund. Aufschläge gingen ins Netz, Lieblingsbälle ins Aus - es wollte einfach nichts klappen. Trotzdem wollten die Mädels nicht aufgeben. Charlotte fühlte sich langsam besser und schließlich gab es noch ein letztes Gruppenspiel, was man in der Gluthitze von Barleben eventuell für sich entscheiden könnte. Wie ausgewechselt starteten Ertner/Overbeck in die Partie gegen Fernau/Heidemann (14) aus Potsdam. Schnell spielten sich die beiden eine Führung heraus, dominierten den Satz bis um 14:11. Aber anstatt den Sack zuzumachen, ließen sie einen leichten Ball einfach zwischen sich reinfallen. Dann ging die nächste Annahme weg und schon waren die Potsdamerinnen zurück im Spiel. Nach einem spannenden, nervenaufreibenden hin und her verloren Ertner/Overbeck den Satz mit 16:18. Im zweiten Satz fehlte die Kraft, um die drohende Niederlage abzuwehren.
Fazit des ersten Wettkampftages: Das war zwar nicht der Tag von Lotti und Charlotte. Die beiden hatten den Sprung ins Hauptfeld der besten 16 Teams leider verpasst. Aber erfreulich war die Tatsache, dass es Charlotte deutlich besser ging und sie auf jeden Fall am nächsten Tag weiterspielen konnte. Die Mädels hakten die verlorenen Spiele ab. Am nächsten Tag wollten sie zeigen, dass sie auch ein bisschen Beachvolleyball spielen können.
Samstag morgen um 9:00 Uhr hieß der Gegner Dresing/Treude (12). Lotti und Charlotte begannen konzentriert mit wenig Eigenfehlern. Sie gingen in Führung, erspielten sich Satzbälle und mussten doch wieder mit 16:18 den Satz verloren geben. Es war wie verhext. Doch dieses Mal hielten die Nerven. Auch den zweiten Satz begann man stark. Gute Aufschläge, tolle Angriffe – es lief für die beiden Lottis. Sie holten sich verdient diesen Satz mit 15:11. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Beflügelt durch den Gewinn des zweiten Satzes, setzten sich Overbeck/Ertner auch im dritten Satz ab. Beim Stand vom 13:11 für die beiden begann aber plötzlich wieder das große Nervenflattern. Der Aufschlag ging ins Netz. Nun punkteten die Mädels aus Niedersachen. Satzball Niedersachen. Abgewehrt. Matchball NRW. Abgewehrt. 16:16. Aufschlag Niedersachsen. Mit lautstarker Unterstützung der anderen NRW Teams klappte die Annahme, das Zuspiel passte. Punkt - erneuter Matchball für Lotti und Charlotte. In dieser heiklen Situation zauberte Charlotte ihren Aufschlag lang auf die gegnerische Seitenlinie. Der erste Sieg war geschafft.
Mit Mut und Selbstvertrauen gingen Ertner/Overbeck in ihr nächstes Spiel Gegen Reinicke/Schöps (18) aus Kiel. Zwar musste man den ersten Satz noch mit 15:13 abgeben, aber an der Körpersprache war deutlich erkennbar, dass Ertner/Overbeck im Turnier angekommen waren. Mit 13:15 sicherten sich die beiden den zweiten Satz und schließlich auch den dritten mit 10:15. So durfte es gerne weiter gehen.
Über dem Backofen von Barleben zogen Wolken auf, ein Unwetter war im Anmarsch. Jetzt hiess es, schnell das Spiel gegen Rodenbüsch/Schmidt(21) aus Freiburg beginnen. Gute Aufschläge von Lotti Ertner brachten das Team in Führung, Charlotte Overbeck überzeugte im Block und im Angriff. Endlich lief es. Mit 15:5 und 15:9 entschieden die beiden auch das dritte Spiel des Tages für sich.  
Die Gewitterfront hatte inzwischen die Beachplätze erreicht. Alle Spiele mussten unterbrochen werden. Gegen 19:00 Uhr begann dann endlich das letzte Spiel des Tages gegen Briel/Schubert (24) aus Hessen. Einen anfänglichen Rückstand wurde erneut durch starke Aufschläge von Lotti Ertner in eine Führung umgewandelt. Auch wenn die Mädels aus Hessen herankamen, Lotti und Charlotte hatten immer einen passende Antwort parat. Denn auch die Angriffe fanden jetzt ihren Weg ins gegnerische Feld. Charlotte war am Netz einfach eine Bank. Mit 15:12 holte man sich den ersten Satz. Im zweiten Satz ließen Ertner/Overbeck nichts anbrennen. Die beiden drehten nochmal richtig auf und spielten ihren Gegner an die Wand. Souverän gewannen sie den zweiten Satz mit 15:6. Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel hatten sich Lotti und Charlotte nach einem verkorksten ersten Wettkampftag am Ende des zweiten Turniertages den 17. Platz erkämpft. Mehr ging nicht. Glücklich und zufrieden nahmen Lotti und Charlotte ihre Urkunden entgegen.