Drucken

Erfolgreiche Turnierteilnahme in Luxemburg

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

U 16 - Basketballer landen beim Turnier in Luxemburg Platz 8

Erstmalig nahm jetzt die U-16-Jungenmannschaft des RC Borken-Hoxfeld an dem international besetzten Basketball-Turnier im luxemburgischen Soleuvre teil. Zwölf Mannschaften aus vier Nationen (Luxemburg, Belgien, Niederlande, Deutschland) nutzten die Gelegenheit, beim „Christmas Cup" des AS Soleuvre Erfahrungen auf internationalem Parkett zu sammeln. Das Borkener Team belegte nach den beiden Turniertagen in der Abschlusstabelle Rang acht.

U16-Basketballer

In der Vorrunde startete der RC Borken-Hoxfeld gegen die Jeunesse Baskets Hotton aus Belgien mit einem überzeugenden 37:27- Erfolg. Allerdings verletzte sich Jan-Nick Nienhaus in der ersten Hälfte dieser Partie, er fehlte seiner Mannschaft im weiteren Turnierverlauf.

Im zweiten Spiel mussten sich die Borkener mit der intensiven und robusten Spielweise der Gastgeber aus Soleuvre auseinander setzen. Es gelang dem Team von Trainer Heiner Kiebel, das körperbetonte Spiel in der ersten Halbzeit offen zu halten. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte jedoch nach und man musste sich mit 19:43 geschlagen geben.

Nachdem die Lager für die Übernachtung in der benachbarten Sporthalle aufgebaut waren, war von Erschöpfung nicht mehr viel zu erkennen. Bis spät in die Nacht wurden Würfe trainiert. Am zweiten Spieltag verlor der RC gegen zwei belgische Teams, die insbesondere mit einer hohen Trefferquote von den Außenpositionen überzeugten.

Im Spiel um den siebten Platz trafen die Borkener noch einmal auf den Gastgeber AS Soleuvre, und unterlagen deutlich mit 25:69.

Trotz der Niederlagen waren allen Beteiligten des RC Borken-Hoxfeld zufrieden mit der Teilnahme an diesem perfekt organisierten Turnier mit einem hohen sportlichen Niveau. Der Kontakt mit dem gastgebenden Verein soll zukünftig mit weiteren Turnierteilnahmen vertieft werden.

Für den RC Borken-Hoxfeld spielten: Jan-Nick Nienhaus, Phillipp Spangemacher, Max Uvermann, Justus Hölscher, Luka Visic, Jakob Altena, Simon Rambo, Can Cankaya, Tim Sanders, Nils Kortstegge und Vicky Bietenbeck

Quelle: Borkener Zeitung vom 15.01.2015 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Erfolgreiche Jugendmannschaften im Basketball

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

Jugendoberliga U14 offen
Herner TC – RC Borken-Hoxfeld 72:77

Mit einem weiteren Sieg setzte sich die U14 offen des RC mit nun bisher sechs Siegen und einer Niederlage in der Spitzengruppe fest, punktgleich mit TC Sterkrade und TV Gerthe. In Herne gegen den Tabellenachten hingen die Siegestrauben allerdings höher als erwartet, traten die Gastgeberinnen doch mit einer Auswahlspielerin des DBB an, die das Herner Kommando übernahm und kaum zu halten war. So ging es beim Stande von 35: 33 für Herne in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel legten die Herner einen 12-Punkte-Vorsprung hin, der kaum noch aufzuholen war, zumal die Borkener Spieler mit einer hohen Foulquote belastet waren. Dennoch - zwei Minuten vor dem regulären Ende- Borken hatte nur noch vier Feldspieler auf dem Parkettboden zur Verfügung – gelang 20 Sekunden vor Spielende die 70: 68 - Führung, Herne verwarf anschließen zwei Freiwürfe, Hernes beste Spielerin verwandelte den rebound allerdings zum 70:70-Ausgleich. Verlängerung! In diesen fünf Minuten passierte Unglaubliches. Zunächst Schied Richard Spürer wegen einer Fußverletzung aus, zwei weitere Spieler mussten mit fünf Fouls das Spielfeld verlassen. So standen nur noch zwei Spieler auf dem Spielfeld, Herne dagegen spielte mit fünf Spielern weiter. Nun aber zahlte sich das technische Geschick der beiden verbliebenen Spieler Jakob Altena und U12 –Spieler Ruben Krüger aus. Beide Spieler dribbelten sicher und spielten sich den Ball so geschickt zu, dass die Verlängerung mit 7:2 an Borken ging. Endstand 77: 72 für den RC, der dann auch lautstark gefeiert wurde.

RC: Sinan Kreierhoff14, Richard Spürer 4, David Könitz 9, Markus Kalimulin 5, Jakob Altena, Abde Rharssissa 6 und Ruben Krüger 6.

 

Jugendregionalliga U16 männlich
FC Schalke – RC Borken-Hoxfeld 55: 61


Endlich der erste Sieg der U16 männlich in der Jugendregionalliga des WBV!

U16m Foto-Klocke
In Schalke trafen die Kellerkinder der Tabelle aufeinander. Beide Mannschaften wollten also den ersten zählbaren Erfolg auf dem Spielfeld – der RC hatte bereits kampflos ein Spiel gewonnen, da Herford nicht angetreten war. Auf Borkener Seite musste man mit Hölscher, Uvermann und Niewöhner gleich auf drei Stammspieler verzichten. Entsprechend trat man mit gemischten Gefühlen die kurze Fahrt nach Gelsenkirchen-Buer an. Schalke legte sich mächtig ins Zeug und wusste sich mit starkem körperlichen Einsatz in Szene zu setzen. Erst nach und nach begriffen die Borkener Spieler, dass man nicht nur mit guter Technik sondern auch mit körperlicher Härte spielen muss, um in dieser Liga zu bestehen. So hielt das Borkener Team immer wieder Anschluss, wenn Schalke drohte, davonzuziehen. Halbzeitstand 23: 22 für Schalke. Auch das dritte Viertel ging mit nur einem Punkt an die Gastgeber. Dann aber zeigte die immer aggressivere Deckung der Kreisstädter Wirkung. Zudem hat der RC mit Simon Rambo einen exzellenter Aufbauspieler, der nicht nur das Spiel leitet, sondern selbst die meisten Punkte hinzu steuert. Als dann auch noch Jan Nick Nienhaus in den letzten zwei Minuten mit zwei Distanzwürfen seine Mannschaft in Führung warf, war der erste Sieg perfekt.

RC: Tim Sanders, Can Cankaya, Jan Nick Nienhaus 15, Simon Rambo 30, Philipp Spangemacher 7, Jakob Altena 2, Nils Kortstegge 5, Luca Visic 2.

Quelle: Borkener Zeitung vom 03.12.2014 (Autor: Heiner Kiebel)

Drucken

Metropol Girls lieben es spannend

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

WNBL-Bundesliga

NB Oberhausen - Metropol Girls Bochum/Recklinghausen 58:60 (23:26)

Ein enorm wichtiger Sieg gelang den Metropol-Basketballerinnen – natürlich mit Unterstützung der Spielerinnen vom RC Borken-Hoxfeld – beim zweiten Revierderby in Oberhausen. Um weiter die Chancen für das Erreichen der Hauptrunde in der Nachwuchs-Bundesliga aufrecht zu erhalten, war nämlich ein Erfolg gegen die New Baskets Pflicht.

14 11 21 Metropol-Girls BZ

Henriette Ehling (Nr. 44) freute sich mit den Metropol Girls Bochum/Recklinghausen über einen Derbysieg gegen NB Oberhausen. Foto: B. Lende

Zwischenzeitlich sah es dann auch so aus, als würde sich die Bochum-Recklinghäuser Spielgemeinschaft ohne Probleme den Sieg sichern können. Drei Viertel lang lag man stets in Führung. Versäumte es allerdings, sich vorzeitig abzusetzen. Fünf Minuten im letzten Spielabschnitt mit wenig Emotion und Konzentration brachten die Metropol Girl dann plötzlich in eine schwierige Situation. Auf einmal stand man mit dem Rücken zur Wand. In der 35. Minute war der Spielverlauf ein wenig auf dem Kopf gestellt und man sah sich plötzlich mit einem 46:56-Rückstand konfrontiert.

In den letzten fünf Minuten kam aber die stärkste Phase der Metropol-Girls genau zum richtigen Zeitpunkt. Mit einem 12:2-Lauf und einem bärenstarken Auftreten konnte 15 Sekunden vor dem Ende der Begegnung der Ausgleich erzielt werden, bevor die Dramatik der Partie den Höhepunkte fand.

In der Verteidigung wurde an Kim Franze zurecht ein unsportliches Foul geahndet und diese blieb an der Freiwurflinie eiskalt und traf beide Würfe zum Endstand von 60:58.

Für die Metropol Girls spielten: Asuamah-Kofoh (24/1 Dreier), Sanders (9), Franze (8/1), Middeler (RC Borken-Hoxfeld/6), Ehling (RCB/2), Bietenbeck (RCB/2), Heinz (RCB/2), Kamp (2), Krizanovic (2), Schulz (RCB/2), Olschar (1) und Kämper (RCB)

Quelle: Borkener Zeitung vom 21.11.2014 (Autor: Dirk Rodenbusch)

Drucken

Erfolgreiches U10-Turnier in der Dreifachhalle

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

CB Recklinghausen dominiert das U10-Turnier in Borken

Die diesjährige Turnierserie der jüngsten Basketballer und -innen begann am vergangenen Wochenende in der Borkener Dreifachhalle des Berufskollegs.

14 11 09 U10-Turnier Portraitfoto

Mit viel Eifer waren die Basketballerinnen und Basketballer am Wochenende bei der Sache. Foto: Klocke

Allerdings hatten sich nur vier Mannschaften aus dem Basketballkreis Emscher-Lippe angemeldet, da die anderen Vereine ihr jüngsten Mannschaften noch im U12-Ligabetrieb mit einsetzen und daher nicht zur Verfügung standen.

So wurden die sechs Spiele, in denen jeder gegen jeden spielte, auf dem Hauptfeld ausgetragen.

Mit dabei waren TV Datteln, CB Recklinghausen, Eintracht Erle und der gastgebende RC Borken-Hoxfeld. Im Jahr zuvor hatte CB Recklinghausen alle Turniere dieser Altersklasse in souveräner Manier gewonnen. Auch in Borken zeigte sich schnell, dass keine andere Mannschaft in der Lage sein würde, dieses Team zu schlagen.

Nach deutlichen Siegen gegen Datteln und Borken sahen sich die Favoriten aber einer starken Gegenwehr gegenüber. Eintracht Erle ging gegen Recklinghausen forsch zur Sache und führte zunächst mit 11:0-Punkten. Erst nach der kurzen Halbzeitpause konnte sich Recklinghausen besser behaupten und eroberte die Führung, die in der abschließenden Korblegerserie weiter ausgebaut werden konnte. Gastgeber RC Borken-Hoxfeld musste die Leistungen der anderen Mannschaften neidlos anerkennen, zumal viele Borkener Kinder zum ersten Mal wettkampfmäßig antraten.

Hier die einzelnen Ergebnisse:
Borken - Erle 19:59
Borken - Datteln 30:56
Borken - Recklinghausen 28:55
Erle - Datteln 42:27
Erle - Recklinghausen 24:37
Datteln - Recklinghausen 14:60

Quelle: Borkener Zeitung vom 13.11.2014 (Autor: Ulrich Hahn)

Hier die teilnehmenden Mannschaften beim Gruppenfoto (Foto: Klocke)

14 11 09 U10-Turnier Gruppenbild

stehend v.l.: CB Recklinghausen und TV Datteln - sitzend v.l.: Eintracht Erle und RC Borken-Hoxfeld

Drucken

Borkener Basketball-Nachwuchs im Bochumer Trikot in der Bundesliga erfolgreich

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

Im Trikot der Metropol Girls Bochum gehen in dieser Saison gleich sieben Borkener Nachwuchs-Basketballerinnen in der Nachwuchs-Bundesliga des Deutschen Basketball-Bundes (WNBL) auf Punktejagd.

Und am Wochenende feierten die Bochumerinnen ihren ersten Auswärtssieg, setzten sich mit 62:52 (32:28) bei den Junior Panthers Osnabrück durch. Starke Leistungen zeigten in dieser Partie auch die Kreisstädterinnen Vicky Bietenbeck (10 Punkte), Martha Middeler (6), Matilda Kämper, Henriette Ehling (4) Joell Hilgenberg und Hanni Heinz (4). Die siebte Borkenerin, Aufbauspielerin Lena Schulz, musste verletzungsbedingt aussetzen.

Die Metropol Girls legten los wie die Feuerwehr und konnten die Vorgaben einer aggressiven Verteidigung und eines hohen Tempos gut umsetzen. So hatte man sich bereits nach sieben Minuten eine 20:7-Führung erspielt und zu diesem Zeitpunkt sah es nach einem vermeintlich leichten Spiel aus. Danach fühlte man sich aber wohl schon zu sicher und ließ man die Gastgeberinnen zu oft gewähren. Osnabrück gab zu keinem Zeitpunkt auf und konnte selbst die Aggressivität in der Verteidigung steigern. So ging es unnötigerweise mit nur vier Punkten Vorsprung in die zweite Halbzeit, in der die Metropol Girls dann wieder deutlich aggressiver agierten und am Ende einen ungefährdeten Sieg einfuhren.

Quelle: Borkener Zeitung vom 22.10.2014 (Autor: Dirk Rodenbusch)