Drucken

RCB-Nachwuchs feiert den Meistertitel

Geschrieben von Pamela Gleba am . Veröffentlicht in Jugend

BB U12 MeisterNach 14 Spieltagen feierte die U12-Basketball-Mannschaft des RC Borken-Hoxfeld mit ihren Jugendtrainern Tim Sanders und David Könitz den heiß ersehnten Kreismeistertitel. Bei nur einer Niederlage gegen den Vizemeister Marler BC – dafür aber mit 13 Siegen – setzte sich der RC knapp vor dem direkten Verfolger durch. Marl hatte lediglich zwei Spiele verloren, das entscheidende in Sachen Meisterschaft bereits in der Hinserie beim RC Borken-Hoxfeld.

Drucken

Basketball-Mädels sind Kreismeister

Geschrieben von Pamela Gleba am . Veröffentlicht in Jugend


Die U 15-Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld.Eine tolle Saison spielten die U 15-Korbjägerinnen vom RC Borken-Hoxfeld und freuten sich am Ende über den Meistertitel in der Kreisliga Emscher-Lippe/Münster.

Drucken

Bericht vom U10-Basketball-Nikolaus-Turnier

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

Souveräner Turniersieg in der Dreifach-Sporthalle

Borkener Mädchen bärenstark

Beim Basketball-Nikolaus-Turnier des RC Borken-Hoxfeld nutzten die Mädchen des Gastgebers ihren Heimvorteil und sicherten sich in souveräner Manier den Siegerpokal.

Zu seinem traditionellen Nikolausturnier für Kinder unter elf Jahren hatte der RC Borken-Hoxfeld alle Vereine aus dem Basketballkreis Emscher-Lippe eingeladen. Nachdem in Erle, Wulfen und Datteln bereits drei Turniere auf Kreisebene stattgefunden hatten, musste man auch in Borken mit einem großen Teilnehmerfeld rechnen. RCB-Abteilungsleiter Heiner Kiebel: „Doch da haben wir die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Weil die meisten Vereine ihre jüngsten Mannschaften auch in den Regionalligen des WBV gemeldet haben und diese am letzten Wochenende bereits Ligaspiele zu absolvieren hatten, blieben für unser Turnier nur wenige Teams übrig." Aber aus der Not machte der RC Borken-Hoxfeld eine Tugend. Die Gastgeber meldeten drei eigene Mannschaften, aus Erle kamen zwei Vertretungen und der Marler BC komplettierte das Feld. Und so kamen alle Borkener und Erler Kids zu einem intensiven Spielerlebnis.

U10-Nikolaus-Turnier

 Die drei heimischen Teams RC Borken Mädchen (dunkelbaue Trikots), RC Hoxfeld Jungen (gelb) und RC Gemen (blau) präsentierten sich in einer guten Verfassung. Foto: Privat

In der Dreifach-Sporthalle des Berufskollegs trafen die insgesamt sechs Mannschaften in zwei unterschiedlichen Leistungsklassen aufeinander, wurden dabei aufgrund relativ langer Spielzeiten (2 x 15 Minuten) konditionell stark gefordert. In der Anfängergruppe setzte sich die Jungenmannschaft des Gastgebers unter dem Namen „RC Hoxfeld" mit zwei Siegen über „RC Gemen" und Eintracht Erle II durch. In der stärkeren Leistungsklasse gewann der RC Borken (Mädchen) seine beiden Partien mit deutlichem Unterschied gegen den Marler BC und Eintracht Erle 1. In den Platzierungsspielen bestätigten alle Mannschaften ihre in der Vorrunde gezeigten Leistungen.

Die Ergebnisse:
Spiel um Platz fünf: RC Gemen - Eintracht Erle II 54:17 Spiel um Platz drei: Eintracht Erle I - RC Hoxfeld 30:26 Endspiel: RC Borken - Marler BC 62:9

Quelle: Heiner Kiebel und Borkener Zeitung vom 06.12.2016

Drucken

Meistertitel für die U16-Basketballer

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

RC Borken-Hoxfeld - Astro Stars Bochum II 96: 63

Im letzten Heimspiel der Saison – ein Auswärtsspiel in Haltern steht noch aus - wurde das Borkener Team seiner Favoritenstellung als Tabellenerster gerecht und machte mit dem deutlichen Sieg über den Tabellensiebten alles klar und damit vorzeitig Oberligameister, ein lang ersehnter Erfolg, nachdem die junge Mannschaft seit vier Jahren zusammentrainiert hat.

U16m

Doch zunächst hielt Bochum mit starken Einzelspielern die Begegnung auf gleichwertigem Niveau, aber schon bald machte sich im ersten Viertel die Überlegenheit um RC-Kapitän Jan Nick Nienhaus ( 22 Punkte) beim Stande von 21: 16 bemerkbar. Nach 20 Minuten führten die Borkener Gastgeber mit 42: 27 Zählern. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte der RC die Partie, wenn auch die Gäste durch starke Einzelleistungen zum offenen Schlagabtausch bliesen.

Auf der Centerposition war Philipp Spangenmacher nicht nur größenmäßig überlegen, sondern hatte einen „Sahnetag" erwischt. Hinten stark im Rebound und vorne ungewöhnlich treffsicher erzielte er mit 37 Zählern die meisten Korbpunkte der Borkener. Endlich auch verwandelte Flügelflitzer David Könitz (16) schnelle Gegenangriffe
todsicher.

Unter der klugen Regie von Playmaker Tim Sanders (2) und Jakob Altena (4) drehte die Borkener Fünf auch im Schlussviertel noch einmal kräftig auf und holte letztendlich einen verdienten Vorsprung von 33 Punkten heraus.

Für den RC spielten weiterhin Richard Spürer (2), Niko Stahlhauer (2),Abde Rharssisse (2) und U14-Spieler Sinan Kreierhoff (8).

Aus Verletzungs- und Krankheitsgründen mussten Moritz Niewöhner, Nils Kortstegge und Henry Daniels dieses Mal passen.

Nach dem Spiel ehrte Abteilungsleiter Heiner Kiebel die Mannschaft von Trainer Heiner Holtkamp und lobte deren technischen und taktischen Fertigkeiten. In der kommenden Saison wird die Hälfte der Mannschaft in der U18 männlich und in der 2. Herrenmannschaft zum Einsatz kommen, während die jüngeren Spieler noch ein Jahr in der selben Altersstufe spielen können, auch dann wieder in der Jugendoberliga.

Text: Heiner Kiebel / Foto: privat

Drucken

Munteres Treiben beim Basketballcamp

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Jugend

Zum wiederholten Mal nutzte die Basketballabteilung des RC Borken-Hoxfeld die Osterferien zu einem Basketballcamp. Auch in diesem Jahr hatten sich zahlreiche Jugendliche für das viertägige Camp angemeldet. Auswärtige Gäste konnte man ebenfalls begrüßen. Zwei Jugendliche reisten täglich aus Dortmund an. Ebenfalls fand das Camp Beachtung von Spielern aus Wulfen und aus Erle. Hatten bisher immer mehr Jungen als Mädchen an den Camps teilgenommen, so behielten dieses Mal mit 22 Aktiven die Mädchen die Oberhand, 20 Teilnehmer stellten die Jungen.

Ostercamp 2016

Unter der Trainingsleitung von WBV- Trainerin Marsha Owusu Gyamfi, die von vier weiteren Trainern unterstützt wurde, fand ein reichhaltiges Trainingsprogramm statt, das sowohl allgemeine motorische, aber hauptsächlich basketball-spezifische Inhalte umfasste.

So herrschte in der Mergelsbergsporthalle, die dem RC dankenswerter Weise, von der Stadt Borken zur Verfügung gestellt worden war, von morgens 9 Uhr bis nachmittags um 16 Uhr ein munteres Treiben. Selbst die Mittagspause wurde von den Jugendlichen genutzt, um ihre Wurfsicherheit zu verbessern.

Am Freitagnachmittag endete das Camp mit der Verleihung von Teilnehmerplaketten sowie diversen Pokalen. Die Borkenerin Laoise Gleba konnte sich über den Pokal der besten „Superminispielerin" freuen. Den wertvollsten Pokal erhielt die Dortmunderin Jule Groll als „Most valuable Player".

Für drei Mannschaften des RC geht es nun nach den Osterfreien weiter im Ligaspielbetrieb auf WBV-Ebene. Noch stehen vier Spieltage aus, auf die sich die Jungen und Mädchen in diesem Camp hervorragend vorbereiten konnten.

Text: Heiner Kiebel / Foto: privat