Drucken

Ü 32 verpasst knapp den Stadtmeisterschaftstitel

Geschrieben von Gerd Hellenkamp am . Veröffentlicht in Alte Herren

Ü32-Stadtmeisterschaft Halle Jan. 2017

Letztendlich knapp am Titel vorbei geschrammt! Bei den Fußball-Stadtmeisterschaften der Alten Herren in der Halle setzte sich am Wochenende Gastgeber und Ausrichter SV Burlo knapp vor den Mannschaften von Kellerkinder Fliederbusch und Hoxfeld durch. Unsere Ü32 startete sehr gut in das Turnier und besiegte die Mannschaft von der SG Borken verdient mit 2:1.

Im zweiten Spiel hatte man es mit dem späteren Turniersieger aus Burlo zu tun, wobei bei leichter Überlegenheit leider kein Treffer gelingen wollte und diese Partie somit torlos endete. In der dritten Partie spielten sich die Männer in einen wahren Torrausch und fegten die Adler aus Weseke mit 5:0 vom Hallenboden. Spätestens hier war klar, die Ü32 würde besser abschneiden als im Vorjahr, wo sie am Ende den letzten Platz belegten. Manche liebäugelten auch schon mit einem ähnlichen Coup wie vor 2 Jahren, bei dem "sensationell" der Titelgewinn heraussprang. Doch die kampfstarken Mannen aus Marbeck trotzten der Ü32 ein 1:1 Unentschieden ab, somit musste das letzte Spiel die Entscheidung um den Titel bringen. Mit einem Sieg gegen die spielstarke Truppe von Kellerkinder Fliederbusch hätte es aufgrund des Torverhältnis zum Titelgewinn gegenüber Burlo gereicht, doch leider musste man sich den Kellerkindern knapp mit 0:2 geschlagen geben.

Am Ende bleibt ein hochverdienter und guter dritter Platz, Spaß hat es auf jeden Fall gemacht.

Im Kader waren:

Dennis Schroer, Michael Benning, Chaiporn Wiersma, Markus Rösing, Klaus Bröker, Michael Möllmann, Gerd Hellenkamp, Markus Hinzmann, Torben Salomon, Jörg Rickert, Stefan Werner, Michael Spöler

Auch neben dem Platz wurde fleißig unterstützt, insbesonder durch unseren Betreuer Dirk Nienhaus sowie den zahlreichen treuen Fans!

Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass die Ü40 es in diesem Jahr leider nicht geschafft eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.