previous arrow
next arrow
Slider

Landesliga 7, Herren - Sonntag, 27.09.2015

TV Gladbeck - RC Borken-Hoxfeld 55:67 (26:42)

Vier Spiele, vier Siege – ungeschlagen gehen die Landesliga-Basketballer des RC Borken-Hoxfeld in die vierwöchige Spielpause, die etwas ungelegen kommt. Denn für den RCB gilt es nach dem 67:55 (42:26)-Erfolg beim TV Gladbeck, die Siegermentalität aufrecht zu halten. Richtig zufrieden war Spielertrainer Dennis Dunker mit der Leistung des RCB aber nicht: „Es war eine eher müde Begegnung. Wollen wir weiter oben mitspielen, muss eine enorme Leistungssteigerung her."

Oberliga Damen 

RC Borken-Hoxfeld - ASC Dortmund 54:62 (18:22)

Am Samstag, 26.09.2015 mussten die Oberliga-Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld in ihre erste Saisonniederlage einwilligen. Nach zuletzt zwei Erfolgen in Serie unterlagen die Kreisstädterinnen beim ASC Dortmund mit 54:62 (Halbzeit: 18:22).

Melssen

Neuzugang Nicole Melssen konnte die Borkener Niederlage mit ihren insgesamt 12 Punkten nicht verhindern. Foto: M. Klocke (Archiv)

Oberliga Damen - Samstag, 15.09.2015

RC Borken-Hoxfeld vs. Gevelsberg 65:32 (39:16)

Auch im dritten Spiel der laufenden Saison konnten die Oberliga-Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld ihrer weiße Weste anbehalten, setzten sich gegen Gevelsberg mit 65:32 (39:16) durch. Der dritte Erfolg in Serie fiel gegen das überforderte Schlusslicht der Liga deutlich aus und war von Trainerin Elke Sanders und Co-Trainer Thomas Rambo auch so erwartet worden.

15 09 19 Henriette Ehling

Henriette Ehling war mit vier Punkten am Sieg beteiligt. Foto: M. Klocke

Das Endergebnis stimmte, rein spielerisch aber sahen die beiden Team-Führer auch am Samstag in der Mergelsberg-Halle noch eine Menge Luft nach oben. Rambo: „Wir sollten diesen Sieg nicht zu hoch bewerten, weil es kein grandioses Spiel war. Es ist eine gute Entwicklung zu erkennen, wir haben aber noch viel Arbeit vor uns."

Im Vergleich zur vergangenen Woche trafen die RC-Damen gegen Gevelsberg über die gesamte Distanz recht zuverlässig, sicherten sich mit ihrer Ganzfeld-Presse jede Menge Tempogegenstöße und bauten den Vorsprung aus den ersten 10 Minuten (20:7) kontinuierlich aus. Sie hatten allerdings auch wieder einen ganz schwachen Start zu verzeichnen.

Erst nach fast vier Minuten gelang durch die stark aufspielende Lena Schulz der erste Korberfolg. Danach setzten sich die Gastgeberinnen aber über 6:3 und 12:5 immer weiter ab. Das punktemäßig schwächste Viertel lieferten die Sanders-Schützlinge im Durchgang drei ab, wo man bis drei Minuten vor der Sirene gerade mal sechs Punkte schaffte.

RC Borken-Hoxfeld: H. Ehling (4), J. Ehling (6), M.Hessefort, K. Schulz (14), N. Melssen (8), L. Dirks (2), L. Schulz (16), S. Kreierhoff (11), J. Heinz (2), M. Middeler (3), L. Bieling (3) und M. Harke-Bollrath (3)

Viertelergebnisse: 20:7, 19:9, 12:9 und 14:12

Quelle: Borkener Zeitung vom 21.09.2015 (Autor: U. Hahn)

Landesliga Herren - Samstag, 15.09.2015

RC Borken-Hoxfeld vs. Lette 63:60 (38:29)

Zehn Sekunden waren noch zu spielen. Die Hoxfelder Führung war bis auf einen Punkt (61:60) geschrumpft, der Gast in Ballbesitz. Fehlwurf. Rebound. Und auf der anderen Seite versenkt Heiner Holtkamp den Ball im Korb – Schluss. Richtig spannend ging's zu im Duell der vormals noch ungeschlagenen Landesliga-Teams, das der RC Borken Hoxfeld schließlich knapp mit 63:60 (38:29) für sich entscheiden konnte.

15 09 19 Magnus Fechtner

Magnus Fechtner war u.a. mit drei Dreiern erfolgreich. Foto: M. Klocke

Dabei sah es im ersten Viertel nach einem leichten Aufgalopp für die Hausherren aus. „Ich glaube, wir hatten keinen einzigen Fehlwurf", sagte Borkens bester Punktelieferant Dennis Dunker. Sein Team führte nach dem ersten Viertel mit 28:11. Eine Vorentscheidung? Pustekuchen. Denn dem starken Anfang folgte das starke Nachlassen. „Im letzten Abschnitt haben wir dann komplett den Faden verloren. Unsere Kräfte waren aufgebraucht", so Dunker. Mit Mühe und Not verteidigten die Hausherren aber ihr knappe Führung und brachten sie schließlich über die Ziellinie.

RC Borken-Hoxfeld: Dunker (16), Fechtner (11), Demes (7), Sirenko, Taplan, Holtkamp (13), Chmielewski (10), Hampf, Häsel, Masser (6), Diaferia

Viertelergebnisse: 28:11, 10:18, 21:16 und 4:15

Quelle: Borkener Zeitung vom 21.09.2015 (Autor: Martin Ilgen)

Oberliga Frauen - Samstag, 12.09.2015

RC Borken-Hoxfeld - BC Soest 53:46 (12:12, 11:16, 10:8, 20:10)

„Wir haben im Vergleich zur letzten Saison eine ganz junge Truppe mit Spielerinnen, die teilweise erst 16 Jahre alt sind. Wir wollen in diesem Jahr nur dabeibleiben und uns weiterentwickeln, aber diese Mannschaft hat eine Zukunft". RC-Co-Trainer Thomas Rambo sah beim hart erkämpften Heimsieg seiner Mannschaft zwar spielerisch durchaus noch Luft nach oben. Anerkannte aber - wie auch Trainerin Elke Sanders - die Moral der Truppe. Die sich niemals aufgab und am Ende mit ihrer Ganzfeld-Presse gegen den Gast die entscheidenden Nadelstiche setzte. Ein paar Körner mehr hatte das RC-Team jedenfalls im Schluss-Viertel anzubieten.

Kabinenfoto Da-1 2015-2016

Foto: M. Klocke

Es dauerte allerdings recht lange, bis die Borkenerinnen in Fahrt kamen. Erst nach mehr als drei Minuten Spielzeit machte Neuzugang Simone Kreierhoff die ersten RC-Punkte zum 2:5-Zwischenstand. Mit Gleichstand ging es in das zweite Viertel, in dem das Team um K. Schulz (mit 12 Punkten beste Scorerin) zunächst in Führung lag (18:13), dann aber ein wenig den Spielfaden verlor und mit einem Fünf-Punkte-Rückstand in die Kabinen ging (23:28).

Im dritten Viertel konnten die Gastgeberinnen diesen Rückstand auf drei Zähler minimieren. Doch so richtig glauben mochte am zweiten Saisonerfolg beim Beginn des Schlussabschnitts niemand auf der eher spärlich besetzten Tribüne. Auch in den letzten zehn Minuten blieb die Partie eng. Aber: Nach und nach zahlte sich die kräftezehrende Ganzfeld-Presse der Heimmannschaft aus. Soest verließen spürbar die Kräfte, der Gast produzierte viele Fehler. Borken profitierte, lag erst mit 40:38, dann mit 44:42 vorne. Und setzte sich letztendlich eine Minute vor Spielende entscheidend auf fünf Punkte ab (50:45).

RC Borken-Hoxfeld: H. Ehling (2), N. Uhlenberg (2), Heinz, Melssen (8), K. Schulz (12), Dirks (2), L. Schulz (8), Kreierhoff (5), Middeler (2), Bieling (6), J. Ehling (6).

Quelle: Borkener Zeitung vom 14.09.2015 (Autor: Ulrich Hahn)

Landesliga Herren - Samstag, 12.09.2015

RC Borken-Hoxfeld - BSV Wulfen II 62:51 (6:15, 21:14, 21:11, 14:11)

Mannschaftsfoto Landesliga He1 2015-2016

Foto: M. Klocke

„Wir wollen in der Landesliga nicht herumdümpeln, sondern auch dort etwas reißen", versprach Trainer Dennis Dunker vor der Heimpremiere des ehemaligen Zweit-Regionalligisten gegen die Reserve eines Erstregionalligisten und Lokalrivalen.

Danach sah es in der Mergelsberg-Halle allerdings am Samstagabend zunächst nicht aus. Ganze sechs Punkte schafften die Gastgeber in den ersten zehn Minuten. Sahen teilweise eher tatenlos zu, wie die routinierten Gäste aus der Distanz trafen und auch unter beiden Körben die besseren Ideen hatten. Im zweiten Viertel waren Demes und Co schon ein wenig besser aufgelegt. Nach knapp vier Minuten hatte man erstmalig den Ausgleich geschafft (19:19), und führte wenig später sogar mit vier Punkten (23:19). Doch so einfach ließ sich Wulfen nicht aus dem Rhythmus bringen. Der Gast konterte mit Dreiern und ging mit einer 29:27-Führung in die Pause. In der die Borkener einiges aufzuarbeiten hatten. Und dies mit Erfolg taten, denn der dritte Durchgang brachte die Wende. Vor allem auch, weil nun die erfahrenen Leistungsträger wie Demes, Holtkamp und Fechtner Akzente setzten. Über 39:39 setzte sich der RC bis zum letzten Viertel auf 48:40 ab. Und baute diesen Vorsprung gegen nun kräftemäßig nachlassende Wulfener im Schlussdurchgang teilweise bis auf 20 Punkte aus (60:40). Am Ende stand ein verdienter Heimsieg des neuformierten Teams, für das Holtkamp mit 14 Punkten am besten traf. Insgesamt waren alle Spieler (bis auf den nicht eingesetzten Häsel) an den 62 Punkten beteiligt.

RC Borken-Hoxfeld: Dunker (3), Fechtner (6), Demes (11), Sirenko (7/1 Dreier), Taplan (1), Diaferia (2)., Holtkamp (16/2), Häsel, Chmielewski (2), Hampf (4), Masser (10)

Quelle: Borkener Zeitung vom 14.09.2015 (Autor: Ulrich Hahn)

Oberliga

1. Spieltag - Samstag, 05.09.2015

BG Hagen - RC Borken-Hoxfeld 45:77 (24:27)

Unser Spiel hat einen großen Sprung nach vorne gemacht. Wir waren ungeheuer dynamisch", sagte die Hoxfelder Kapitänin Kristina Schulz nach dem satten Erfolg in Hagen. Und Co-Trainer Thomas Rambo freute sich: „Wir waren alle überrascht, wie gut wir drauf sind. Wir haben gezeigt, dass wir topfit sind."

Nur in den ersten beiden Vierteln konnte der Hausherr die Begegnung offen gestalten, Schritt halten mit dem RCB. Dann ging Hagen die Puste aus, der Druck, die Ganzfeldpresse, die Hoxfeld bereits an der Grundlinie des Gegners umsetzte, forderte seinen Tribut. Die Gäste hatten nun leichtes Spiel entschieden das dritte Viertel deutlich für sich (27:6) und ließen auch im letzten Spielabschnitt nicht mehr aus der Bahn werfen (23:15). Hoxfelds Trainer-Duo brachte immer wieder frische Leute, ohne dass die Qualität auf dem Feld darunter litt.

Hoxfelds Punkte erzielten Melssen (16), Ehling, Middeler (je 11), L. Schulz (10), K. Schulz Hessefort (je 9), Bieling (5), Ulmenberg (4) und Heinz (2)

Quelle: Borkener Zeitung vom 07.09.2015 (Autor: Martin Ilgen)

RC-Basketballer siegen

Am Sonntag strauchelten die Landesliga-Herren des RC Borken-Hoxfeld beim TuS Hiltrup in der ersten Runde des Verbandspokal. Vier Tage später gelang ihnen in der vorgezogenen Partie des ersten Spieltags postwendend die Revanche. Mit 77:67 (37:39) setzte sich der RCB im Süden Münsters durch.

15 02 28 Joerg Demes

Legte mit dem RC Borken-Hoxfeld einen erfolgreichen Neustart in der Landesliga hin: Center Jörg Demes.

Archiv-Foto: Klocke

Dabei duellierten sich die Teams erneut mit hohem Tempo und auf Augenhöhe. Erst nach der Pause setzte sich der Gast ab, legte einen 9:0-Lauf hin, musste beim 49:47 (29.) allerdings noch mal kurzzeitig zittern. Im Schlussviertel beförderte aber vor allem Franz Masser mit seinen Punkten die Hoxfelder auf die sichere Siegerstraße. RCB-Co-Trainer David Häsel: „Wir wissen, dass vor uns noch eine Menge Arbeit liegt. In diesem Team steckt jedoch viel Potenzial."

Die RCB-Punkte: Dunker (16), Demes, Holtkamp (je 13), Masser (12), Chmielewski (9), Fechtner (7), Diaferia (4), Sirenko (2), Hampf (1).

Quelle: Borkener Zeitung vom 04.09.2015 (Autor: Martin Ilgen)

Raus aus dem WBV-Pokal dagegen sind die männlichen Kollegen, die nach dem freiwilligen Abstieg aus der 2. Regionalliga künftig in der Landesliga beheimatet sind. Sie unterlagen dem TuS Hiltrup mit 90:96 nach der Verlängerung. Bereits morgen sehen sich die beiden Mannschaften allerdings schon wieder. Dann geht's erstmalig um Punkte in der Meisterschaft.

Am Sonntag kamen die Remigianer mit der unkonventionellen Spielweise der Münsteraner nicht zurecht. So verlor man das erste Viertel mit 17:22. Im zweiten bekam der RCB die Partie besser in den Griff. Es entwickelte sich bis zur Pause ein offener Schlagabtausch mit ständig wechselnden Führungen. Im dritten Abschnitt setzten sich die Hoxfelder dann bis auf 75:65 ab. Die Hiltruper aber zeigten sich wehrhaft – und erzielten sechs Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit den 82:82-Ausgleich. In der Extra-Zeit musste der Gast schließlich die Partie verloren geben.

RC Borken-Hoxfeld: Simon Rambo, Dennis Dunker (17), Magnus Fechtner (18), Jörg Demes (10), Markus Elsing, Arthur Hampf (2), Heiner Holtkamp (20), Marcin Chmielewski (10), Johann Sirenko (5), David Häsel, Franz Masser (8)

Viertel-Ergebnisse: 22:17, 19:30, 22:24, 19:11, 14:8 (Verlängerung)

Quelle: Borkener Zeitung vom 01.09.2015 (Autor: dr/mai)

Hoxfelder Damen rauschen in die nächste Runde

Den ersten Sieg im ersten Pflichtspiel feierten die Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld. Im Verbandspokal setzte sich der Oberligist mit 84:48 (40:22) beim Landesligisten Eintracht Erle durch. Die Hoxfelder Herren dagegen sind raus aus dem Wettbewerb. Nach Verlängerung unterlag der Landesligist beim gleichklassigen TuS Hiltrup in Münster mit 90:96 (82:82/41:47)

15 08 29 WBV-Pokal Johanna Heinz

Johanna Heinz brachte es beim Borkener Derby-Sieg in Erle auf sieben Punkte. Foto: Klocke

Die neu formierte und stark verjüngte Damen-Mannschaft setzte die Eintracht von Beginn an unter Druck. Aber erst im zweiten Viertel lief es richtig rund. Über eine 22:2-Führung zog das Team vom Trainer-Duo Elke Sanders und Thomas Rambo bis zur Pause auf eine komfortable 40:22-Führung davon. Nach dem Seitenwechsel baute Hoxfeld die Führung kontinuierlich aus. Einen starken Eindruck hinterließ dabei Nicole Melssen. Der Neuzugang aus Duisburg war am Ende mit 15 Punkten Top-Scorerin im Borkener Team. RCB-Coach Thomas Rambo: „Das war ein Pflichtsieg und eine ordentliche Leistung der gesamten Mannschaft. Allerdings hat man vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit gesehen, dass es in unserer Defense noch an der nötigen Abstimmung fehlt."

RC Borken-Hoxfeld: Henriette Ehling (7), Noel Ulmenberg (6), Hessefort (5), Melssen (15), Kristina Schulz (10), Dirks (6), Lena Schulz (6), Josefine Ehling (12), Heinz (7), Middeler (6) und Bieling (5)

Viertel-Ergebnisse: 17:18, 5:22, 13:21 und 13:24

Quelle: Borkener Zeitung vom 01.09.2015 (Autor: dr/mai)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.