Das kuriose Ende einer Basketball-Partie

20180317Halterns Spielertrainer rastet aus und sorgt für einen Spielabbruch

ATV Haltern - RCB-Hoxfeld 56:76 (Abbruch)

„So etwas habe ich wirklich noch nie erlebt in meinen 15 Jahren beim Basketball!“ So kommentierte Heiner Holtkamp, Teamsprecher der Borkener Landesliga-Basketballer, das Ende der Landesliga-Partie in Haltern. Dort wurde das Spiel nach drei Vierteln abgebrochen.

Zunächst war es ein „ganz normales“ Basketballspiel, das die Zuschauer in Haltern sahen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit wussten sich die favorisierten Borkener nach einer deutlichen Pausen-Ansprache in Hälfte zwei zu steigern. Man riss sich endlich defensiv und auch offensiv am Riemen und hielt den Gegner bis kurz vor Schluss des dritten Viertels auf nur elf Zähler, während man selber 31 Punkte erzielte. Halterns Spielertrainer haderte in dieser Phase mit einigen Entscheidungen der Schiedsrichter und sagte diesen das sehr deutlich. Auch nach mehrmaligen Verwarnungen beruhigte sich der Coach nicht, so dass das Spiel damit abgebrochen werden musste. Holtkamp: „Ob nun das Ergebnis 76:56 oder ein 20:0 gewertet wird, muss noch die Spielleitung entscheiden. Von uns war natürlich keiner mit dem Ende des Spiels zufrieden. Gerne hätten wir im letzten Viertel noch mehr gezeigt.“
RCB-Hoxfeld: Remmen (4), Stanbouli (3),Fechtner (7), Döhler (27), Rambo, Holtkamp (5), Heisterkamp (7), Nienhaus (5), Masser (14), Spangemacher (4)
Viertelergebnisse: 22:20, 23:25 und 11:31

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok