Spitzenreiter ist zu stark für den RCB-Hoxfeld

Beim Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus unterlagen die Landesliga-Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld am Sonntagnachmittag deutlich mit 60:83.

BORKEN. Die Überraschung blieb aus! Beim Tabellenführer und designierten Landesligameister Westfalia Kinderhaus mussten die Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld am Sonntagnachmittag in eine unerwartet deutliche 60:83-Niederlage einwilligen. Nach einem 16:21 im ersten Viertel – hier leistete man sich zu viele Unkonzentriertheiten unter dem eigenen Korb – wusste sich der RCB zu steigern und kam im zweiten Abschnitt immer wieder zu guten Abschlüssen. Doch auch dieses Viertel ging knapp an die Gastgeber, die zur Pause mit 40:34 vorne lagen. Nach dem Seitenwechsel profitierte Kinderhaus von der hohen Borkener Fehlerquote und ging mit einer deutlichen 61:46-Führung in den Schlussabschnitt. In diesem bündelten die Remigianer, die ohne Coach Haris Dzaferagic (krank) und den beruflich verhinderten Johann Sirenko angereist waren, noch einmal alle Kräfte und kämpften sich Mitte des Viertels mit einem 11:2-Lauf bis auf sechs Punkte ran. RC-Teamsprecher Heiner Holtkamp: „Zu diesem Zeitpunkt war wieder alles möglich. Doch was dann geschah, war unbegreiflich. Wie aus dem Nichts brach unser Spiel zusammen und in der Offense kamen selbst die einfachen Pässe nicht mehr an. Kinderhaus machte dann 17 Punkte in Serie, womit die Partie natürlich entschieden war. Am Ende war die Niederlage in dieser Höhe unverdient, aber auch selbst verschuldet.“
Anzeige

RCB-Hoxfeld: Remmen (2), Stanbouli (3), Fechtner, Döhler (21), Holtkamp (10), Heisterkamp, Hampf (3), Nienhaus(10), Masser (11) und Diaferia (2)

Viertelergebnisse: 21:16, 19:18, 21:12 und 21:14

Quelle: https://www.borkenerzeitung.de/lokalsport/basketball/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok