Drucken

W.Gemen Hallenstadtmeister

Geschrieben von Max am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Spannung pur war am späten Freitagabend bei den Borkener Stadtmeisterschaften angesagt, ehe sich die Gemener Westfalia mit einem hauchdünnen 2:1 gegen die SG Borken den Titel sicherte. Bei den Frauen setzte sich erwartungsgemäß der FC Marbeck durch.

Westfalia Gemen heißt der alte und neue Borkener Stadtmeister im Hallenfußball. In einem bis zur letzten Sekunde spannenden „Endspiel“ bezwang die Mannschaft von der Jugendburg die SG Borken mit 2:1. Dabei hatte die Westfalia die schlechtere Ausgangsposition. Sie musste das letzte Spiel des Turniers aufgrund ihres Remis gegen den RC Borken-Hoxfeld (1:1) unbedingt gewinnen, während die SG mit blütenweißer Weste antrat. Schließlich landete Lukas Anschlag nach einem schweren Patzer von Routinier Matthias Müller das entscheidende 2:1. Zehn Sekunden vor dem Ende vergab Patrick Keulertz eine riesige Möglichkeit zum Ausgleich, der den Titel bedeutet hätte. Somit ist die Westfalia nun amtierender Borkener Stadtmeister in der Halle und auf dem Feld.

„Wir haben spannende und unterhaltsame Spiele gesehen. Eine solche Veranstaltung unterstützen wir auch weiterhin gern“, rief Hubert Buß, Regionaldirektor der Sparkasse Westmünsterland, bei der Siegerehrung den abgekämpften Recken zu. Ebenso gerne nahmen im Anschluss Gemens Kapitän Jens Bietenbeck und Betreuer Heinz Frenk den großen Sparkassen-Pokal und den Siegerscheck in Empfang. Auch Jason Rudolph (SG Borken) als bester Torhüter und David Reckmann (RC Borken-Hoxfeld) als treffsicherster Torschütze und bester Spieler des Turniers durften sich über ein Geschenk freuen.

 

Es ging am Freitagabend so richtig rund in der Mergelsberg-Sporthalle. Der RC Borken-Hoxfeld erwies sich als routinierter Gastgeber und hatte mit Michael Telege und Markus Finke am Regiepult alles im Griff. Die Spielregeln des Futsal machten die Begegnungen zusätzlich schnell. Wer die Schlüssel-Kompetenzen Taktik, Tempo und Technik als bestes Team umsetzen konnte, hatte die besten Aussichten zum Sieg.

 

Bis auf den letzten Platz waren die Ränge besetzt – volle Hütte! Und die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. 18 Begegnungen standen auf dem Spielplan. Jeder spielte gegen Jeden bei einer Spielzeit von je 13 Minuten. Dabei hatten die Gestalter des Spielplanes den richtigen Riecher, als sie die Partie der SG Borken gegen Westfalia Gemen als letzte ansetzten und somit ein lupenreines Endspiel bescherten.

 

Den Auftakt machte mit einem Paukenschlag der RC Borken-Hoxfeld, der mit 6:0 dem FC Marbeck nicht den Hauch einer Chance ließ. Den höchsten Tagessieg erreichte der RC gegen SV Burlo, den er mit 9:1 abkanzelte. Hierbei schoss David Reckmann fünf (!) Tore. Gegen Westfalia Gemen (1:1) und die SG Borken (1:5) ließen der Ausrichter allerdings Federn. Nur knapp mit 2:1 ging die Begegnung SG Borken gegen SV Burlo aus und auch der B-Ligist FC Marbeck überraschte mit einem 2:2 gegen den Bezirksligisten Adler Weseke. „Das ist mal positiv. Gegen die höherklassigen Mannschaften haben wir nämlich eigentlich keine Chance, und so ist die Stadtmeisterschaft so wie immer“, gestand Marbecks Trainer Jan Beckmann.

Die beiden Schiedsrichter Timo Barth und Marco Damm aus Recklinghausen hatten diese sehr fairen Begegnungen jederzeit im Griff. Ein Mal allerdings zückten sie die „roten Karton“, als RC-Keeper Richard Groß-Thebing seinen Kasten verließ und mit beiden Beinen zugleich den Weseker Mike Börsting von hinten ummähte. „Ein ganz klares Foul“, bestätigte Wesekes Trainer Mario Beeke, während RC-Coach Peter Ellermann feststellte: „Völlig ungerecht. Eine Zwei-Minuten-Strafe hätte da sicherlich ausgereicht.“

Am Ende erwies sich das Tableau tatsächlich als Drei-Klassen-Gesellschaft. Die Landesligisten belegten Platz eins und zwei, die Bezirksligisten die Ränge drei und vier und die B-Kreisligisten schließlich die beiden letzten Plätze.

Eingebettet in die Stadtmeisterschaft der Männer war auch die der Frauen. Diese spielten pro Durchgang jeweils 15 Minuten. Hier setzte sich erwartungsgemäß der klassenhöhere FC Marbeck gegen seine Kontrahenten RC Borken-Hoxfeld und SG Borken durch. „Es war eine Prämiere heute und ich fand es gut, dass die Damen hier waren“, freute sich Josef Nubbenholt, 1. Vorsitzender des Stadtsportverbandes Borken, bevor er der Spielführerin des FC, Jana Hölter, den Pokal überreichte.

Zur besten Torhüterin des Turniers durfte sich Conny Droste (RC Borken-Hoxfeld) feiern lassen, während der Titel der besten Spielerin und Torschützin (4 Treffer) an Kathrin Müller (FC Marbeck) ging.

Ergebnisse (Männer):

RC Borken-Hoxfeld – FC Marbeck 6:0

Torfolge: 1:0 Reckmann, 2:0 Gosalci, 3:0 Golsalci, 4:0 T. Höing, 5:0 T. Höing, 6:0 Strecker

SG Borken – Adler Weseke 4:2

Torfolge: 1:0 Keulertz, 1:1 Sterken, 2:1 Müller, 3:1 Keulertz, 4:1 Kröger, 4:2 Lütjann

Westfalia Gemen – SV Burlo 5:0

Torfolge: 1:0 Hahm, 2:0 Rimbach, 3:0 Bietenbeck, 4:0 Dings, 5:0 Dings

SG Borken – FC Marbeck 3:1

Torfolge: 1:0 Liedmeyer, 1:1 Blanke, 2:1 Keulertz, 3:1 Schnipper

Westfalia Gemen – RC Borken-Hoxfeld 1:1

Torfolge: 0:1 Reckmann, 1:1 Enke

Adler Weseke – SV Burlo 5:3

Torfolge: 0:1 Hopp, 1:1 M. Beeke, 2:1 Pöhl, 2:2 Wansing, 3:2 Sievers, 4:2 Gesing, 5:2 Lütjann, 5:3 Hopp

FC Marbeck – Westfalia Gemen 0:6

Torfolge: 0:1 Hahm, 0:2 Hahm, 0:3 Bietenbeck, 0:4 Bietenbeck, 0:5, 0:6 Hahm

SV Burlo – SG Borken 1:2

Torfolge: 0:1 Rottstegge, 0:2 Kröger, 1:2 Hopp

RC Borken-Hoxfeld - Adler Weseke 1:1

Torfolge: 1:0 Timo Höing, 1:1 Heistermann. Rot: Richard Groß-Thebing (RC Borken-Hoxfeld)

SV Burlo – FC Marbeck 1:1

Torfolge: 0:1 Liedmeyer, 1:1 Uebbing

Adler Weseke - Westfalia Gemen 1:2

Torfolge: 1:0 M. Beeke, 1:1 Dings, 1:2 Anschlag

SG Borken – RC Borken-Hoxfeld 5:1

Torfolge: 1:0 Schnipper, 2:0 Kröger, 3:0 Kröger, 4:0 Rottstegge, 5:0 Kröger, 5:1 Reckmann

FC Marbeck – Adler Weseke 2:2

Torfolge: 0:1 Sterken, 0:2 M. Beeke, 1:2 Hübers, 2:2 Hadder

RC Borken-Hoxfeld – SV Burlo 9:1

Torfolge: 1:0 Reckmann 2:0 Reckmann, 3:0 Reckmann, 4:0 Seeger, 5:0 Seeger, 5:1 Rottstegge, 6:1 Reckmann, 7:1 Van der Linde, 8:1 Reckmann, 9:1 Seeger

Westfalia Gemen – SG Borken 2:1

Torfolge: 1:0 Hahm, 1:1 Keulertz, 2;1 Anschlag

Tabelle: 1. Westfalia Gemen, 2. SG Borken, 3. RC Borken-Hoxfeld, 4. Adler Weseke, 5. FC Marbeck, 6. SV Burlo

Ergebnisse (Frauen):

RC Borken-Hoxfeld – SG Borken 2:1

Torfolge: 1:0 Robers, 1:1 Eigentor, 2:1 Rave

SG Borken – FC Marbeck 1:2

Torfolge: 0:1 Müller, 1:1 Thomas, 1:2 Müller

FC Marbeck – RC Borken-Hoxfeld 4:0

Torfolge: 1:0 Gröne, 2:0 Müller, 3:0 Eilers, 4:0 Müller

Tabelle: 1. FC Marbeck, 2. RC Borken-Hoxfeld, 3. SG Borken

 

Quelle: Borkener Zeitung